Philip Roth vermacht Bücher

Literatur Der US-Bestsellerautor Philip Roth hat seine privaten Bücher der Bibliothek seiner Heimatstadt Newark gespendet. Die rund 4000 Werke, die bislang in Regalen in seinem Haus im US-Bundesstaat Connecticut standen, bekommen an ihrem neuen Ort einen eigenen Raum.

Drucken
Teilen

Literatur Der US-Bestsellerautor Philip Roth hat seine privaten Bücher der Bibliothek seiner Heimatstadt Newark gespendet. Die rund 4000 Werke, die bislang in Regalen in seinem Haus im US-Bundesstaat Connecticut standen, bekommen an ihrem neuen Ort einen eigenen Raum. «Ich bin 83 und habe keine Erben», sagte Roth, der vor einigen Jahren seinen Ruhestand verkündet hatte, der «New York Times»: «Wenn ich Kinder hätte, wäre es vielleicht eine andere Sache. Es ist keine grosse Büchersammlung, aber sie bedeutet mir etwas, und ich wollte, dass sie so aufgehoben wird, wie sie ist.» (sda)