Philharmonie setzt finnischen Akzent

Drucken
Teilen

Konstanz Die Südwestdeutsche Philharmonie gibt das erste Philharmonische Konzert der Saison, unter der Leitung von Chefdirigent Ari Rasilainen. Als Solist ist Cellist Pavel Gomziakov zu Gast. Der Konzerttitel «Unabhängigkeit» bezieht sich auf 100 Jahre Unabhängigkeit Finnlands, des Heimatlands Ari Rasilainens. Mit zwei Werken seines Landsmanns Uuno Klami im Programm setzt er auch musikalisch einen finnischen Akzent. Das Konzert beginnt mit Dvoráks «Karneval ­Ouvertüre A-Dur», gefolgt von Saint-Saëns erstem Cellokonzert D-Dur. Die Generalprobe am ersten Konzerttag um 9.30 Uhr ist öffentlich. (red)

Mi/Fr, 27./29.9., 19.30 Uhr, Konzil. 18.30 Uhr Einführung im Probenstudio, Fischmarkt 2. Karten auch online unter philharmonie-konstanz.de