Parkour über die Dächer von Glass

Mirror's Edge Catalyst für Playstation 4, EA, ab 16 Jahren

Bruno Knellwolf
Merken
Drucken
Teilen
Bild: Bruno Knellwolf

Bild: Bruno Knellwolf

Mirror's Edge Catalyst für Playstation 4, EA, ab 16 Jahren

Parkour ist spektakulär. Im Bond-Film «Casino Royale» jagt 007 einem Bösewicht hinterher, der über Dächer und Häuser steigt, als wären das einfache Treppenstufen. Parkour ist denn auch eine Fortbewegungsart, die sich nicht nach den Ideen der Architekten und Stadtplaner richtet, sondern den geraden Weg sucht, auf die Fähigkeiten des eigenen Körpers vertrauend. Mit dem Game «Mirror's Edge Catalyst» befindet man sich in dieser Welt der Kunst der effizienten Fortbewegung. In der Rolle der Hauptdarstellerin Faith springt man von Dach zu Dach. Erreicht man das nächste Haus nicht und stürzt in die Tiefe, muss wieder neu gestartet werden. Faith ist aus dem Gefängnis entlassen worden, hat sich des Kontroll-GPS-Senders entledigt und kämpft nun gegen einen absolutistischen Überwachungsstaat. Auf ihren Missionen stiehlt sie Steuerungs-Chips aus Relaisstationen und kämpft gegen die Kruger-Sec-Patrouillen. Die Bilder der Stadt Glass sind beeindruckend, das Spiel ist schnell und bietet ein virtuelles Körpergefühl. Der Gamer steckt im Körper von Faith und rast darin durch dieses moderne Action-Abenteuer.

NHL 17 für Playstation 4, EA, ab 12 Jahren

Bodychecks ohne blaue Flecken

Disc rein in die PS4 und schon ist man mitten im NHL-Betrieb. Vor dem Hockeyspiel der San José Sharks gegen die Pittsburgh Penguins erscheinen zwei amerikanische Kommentatoren in echt und diskutieren vor laufender Kamera über das kommende Spiel. Auch der Kommentar bleibt in typischem US-Englisch und erstellt so die sehr authentische Atmosphäre. Das Spiel mit der PS4 ist schnell und hektisch. Es braucht etwas Übung bis man den Puck im Auge behalten kann. Aber schliesslich kann man sich in NHL17 vom Rookie bis zum Superstar steigern. Sydney Crosby von den Penguins hat im Spiel gegen die Sharks mit 0:6 verloren.

Bild: Bruno Knellwolf

Bild: Bruno Knellwolf