THEATER
Das kleinste Theater der Schweiz feiert am Gallusplatz Premiere: Zwei über 80-jährige Laiendarsteller liefern das Intro

«Rosis Wirbelwind», das kleinste Theater der Schweiz, hat am Dienstag in St.Gallen seine erste Aufführung. Mit dabei sind auch zwei Laiendarsteller mit einem witzigen Intro zum Programm «Sündig». Ein Probenbesuch in Wittenbach.

Mirjam Bächtold
Drucken
Teilen

Exklusiv für Abonnenten

Schwere Last: der arme Sünde (Erich Schneider) im Prolog zum Programm «Sündig» des Wohnwagentheaters «Rosis Wirbelwind».

Schwere Last: der arme Sünde (Erich Schneider) im Prolog zum Programm «Sündig» des Wohnwagentheaters «Rosis Wirbelwind».

Bild: Michel Canonica

Ernst Schneider steht im weissen Nachthemd im Garten an der Wittenbacher Grünaustrasse und zündet sich den Zigarrenstummel erneut an. An seinen Schuhen hat sich vorne die Naht gelöst. Auf dem Leder beginnen bunte Farbkleckse einzutrocknen. Der 80-Jährige hat zuvor noch die Wohnwagen mit neuer Farbe ausgebessert. Jetzt wartet er, bis auch Albert Künzli in sein Nachthemd geschlüpft ist und sie mit der Probe beginnen können. «Noch nie im Leben habe ich ein Nachthemd getragen», kommentiert der 83-jährige Künzli schmunzelnd, als er zu seinem Kollegen stösst.

Aktuelle Nachrichten