FREIPASS #11
«Ich befürchte eine Ausdünnung»: Die Tänzerin Nelly Bütikofer im Fragebogen

Jede Woche spielen wir Ostschweizer Kulturschaffenden den Ball zu und fragen: Was lernen Sie gerade neu? Worauf freuen Sie sich? Heute mit der Rapperswiler Tänzerin und Regisseurin Nelly Bütikofer. Weil Tangotanzen in öffentlichen Milongas derzeit nicht möglich ist, vertieft sie ihre Technik.

Bettina Kugler
Drucken
Teilen
Die Tänzerin Nelly Bütikofer.

Die Tänzerin Nelly Bütikofer.

Bild: Benjamin Manser

Nelly Bütikofer, 1948 geboren, gehört zu den grossen Ausnahmeerscheinungen im Tanz. Klassisch ausgebildet, bewegt sie sich heute als freischaffende Tänzerin, Choreografin und Regisseurin im Spannungsfeld von Tanz, Theater und Performance und steht nach wie vor auf der Bühne. Ihre Stücke zeichnen sich durch Spürsinn und subtile Vielschichtigkeit aus. Nelly Bütikofer hat an etablierten Theater- und Opernhäusern ebenso gearbeitet wie an Kleintheatern.

1995 gründete sie das Fasson Theater als losen Zusammenschluss von Tanz- und Theaterschaffenden. Ihre Performances zeigt sie häufig in Räumen für experimentelle Kunst. Am 11. September hat das neue Stück «Wir könnten fliegen wollten wir» im Rahmen des «Neustart»-Festivals in St. Gallen Premiere – eine «Komposition für Arme, Beine und Stimmbänder». Nelly Bütikofer führt hier Regie.

Was lernen Sie gerade neu?

Nelly Bütikofer: Ich tanze schon lange Tango und bin, da jetzt Tanzen in den Milongas nicht möglich ist, am Vertiefen meiner Technik. Es ist spannend und inspirierend zu sehen, wie sich verschiedene Techniken, Kulturen, Philosophien des Tanzens im innersten Kern decken können.

Was haben Sie zuletzt für sich entdeckt?

Das gerade Genannte.

Nelly Bütikofers Beitrag zum Kulturspaziergang Rapperswil-Jona 2021: «Wir können nicht alle Schwäne sein».

Video: Youtube

Was hat Sie in den letzten Monaten am meisten beschäftigt?

Die Proben für unser neues Stück «Wir könnten fliegen, wenn wir wollten» mit den Fragen, was Tanzen und Singen für uns in diesen schwierigen Zeiten bedeutet. Ausserdem die Performance, die ich im Rahmen von 50 Jahren Frauenstimmrecht spiele. Der Kontakt mit verschiedenen Frauenorganisationen hat mich für unsere Situation, Rechte, Rollen sensibilisiert. Nicht zu vergessen natürlich: Corona - Corona - Corona - Corona…

Vervollständigen Sie den Satz: «Wenn ich nicht Schauspielerin geworden wäre, wäre ich heute...»

In einem diplomatischen Dienst irgendwo in der Welt.

Ein Freipass für Ostschweizer Kulturschaffende

Es ist Zeit für einen vorsichtig optimistischen Blick in die Zukunft. Deshalb erscheint jeden Freitag unser Fragebogen, den wir sportlich «Freipass» nennen. Jede Woche spielen wir einer oder einem Ostschweizer Kulturschaffenden den Ball zu und sind gespannt, welche Antworten sie uns geben. Den «Freipass» nehmen wir dabei wörtlich: Wir redigieren die Antworten nur minimal und kürzen allenfalls, bearbeiten sie aber nicht weiter.

Wird die Pandemie die Kulturbranche längerfristig verändern – und sehen Sie darin auch etwas Positives?

Ja, die Pandemie wird die Kulturlandschaft verändern. Es wird viele geben, die es aus wirtschaftlichen Gründen nicht schaffen, weiterzumachen. Ich befürchte eine Ausdünnung, ein Verschwinden von Vielfalt. eine Verlagerung in digitale Formen. Das Positive: Wir haben festgestellt, dass viele Menschen sich nach Livetheater, -tanz und -musik sehnen. Es ist uns bewusst geworden, dass sinnliches und gemeinsames Erleben nicht ersetzbar ist.

Trailer zum Stück «Ja sagen zum bin ich geworden so sein» mit Nelly Bütikofer und Karin Minger.

Video: Youtube

Mit wem würden Sie gerne einmal zusammenarbeiten und warum?

Mit einem grossen Chor oder einem grossen Orchester.

Worauf freuen Sie sich?

Auf unsere Premiere am 11. September in St. Gallen und auf die Ferien nach den Aufführungen.

Am 11. September hat die Produktion Wir könnten fliegen wollten wir. Eine Komposition für Arme, Beine und Stimmbänder im Rahmen des «Neustart»-Festivals Premiere in St. Gallen, 20 Uhr, Offene Kirche. Für den Eintritt gilt die 3G-Regelung. Tickets/Infos: www.nelly-buetikofer.ch/aktuell

Aktuelle Nachrichten