Entspannt wie noch nie, anders wie immer: Die Poolbar in Feldkirch ist 2020 ein Zwischending aus Piratenschiff und Oase

Das Poolbar-Festival ist in diesem Jahr so entspannt wie noch nie und so anders wie immer. Noch bis 30. August gibt es in Feldkirch Konzerte, Poetry Slam und Quizshows.

Roger Berhalter
Drucken
Teilen
Western-Lieder mit Deadass Dobro: Sänger Harry Harder und Bassist Manfred Gössl auf der Freiluft-Bühne vor dem alten Hallenbad (im Hintergrund).

Western-Lieder mit Deadass Dobro: Sänger Harry Harder und Bassist Manfred Gössl auf der Freiluft-Bühne vor dem alten Hallenbad (im Hintergrund).

Bild: PD/Matthias Rhomberg (Feldkirch, 21. August 2020)

Ein paar Gehminuten nur trennen das Feldkircher Stadtzentrum vom Poolbar-Gelände. Ein paar Gehminuten, und man betritt eine andere Welt. Das Festival findet diesen Sommer nicht im Alten Hallenbad, sondern davor unter freiem Himmel statt. Auf einem roh gezimmerten Holzboden mit Harassen-Hockern und Paletten-Podesten.

Grosse Bäume spenden Schatten, ein paar Schiffscontainer und Stände sind übers Gelände verteilt, hinter der Bühne ragen steile Felswände empor. Die Poolbar gleicht 2020 einem Zwischending aus Piratenschiff und Oase.

Harassen-Hocker auf roh gezimmertem Holzboden: Blick auf die Bühne der Poolbar.

Harassen-Hocker auf roh gezimmertem Holzboden: Blick auf die Bühne der Poolbar.

Bild: Roger Berhalter (Feldkirch, 21. August 2020)

«Die ganze Architektur ist dem Social Distancing angepasst», sagt Poolbar-Gründer und -Chef Herwig Bauer. Er spricht von einer «grossen Chance, auch in schwierigen Zeiten das Festival zu machen».

Poolbar-Chef Herwig Bauer

Poolbar-Chef Herwig Bauer

Bild: Urs Bucher

Fast sechs Wochen lang finden auf dem Freiluft-Gelände Konzerte und Lesungen, Filmvorführungen und Poetry-Slams, Märkte, Jazz-Brunches und Quizshows statt.

Jeder Stuhl ist eine Spezialanfertigung

Auch ohne Corona wirft die Poolbar ihre Architektur jedes Jahr über den Haufen. Im so genannten «Poolbar-Generator» treffen sich Architekten, Grafikerinnen, Produktdesigner und Street-Art-Künstlerinnen, um in einem mehrtägigen Seminar das Erscheinungsbild des Festivals zu entwerfen. Die Besucher treffen jedes Jahr wieder ein anderes Gelände an mit vielen liebevoll gestalteten Details. Jeder Stuhl und jeder Tisch ist eigens für die Poolbar gemacht.

An diesem Freitagabend stehen Deadass Dobro auf der Open-Air-Bühne. Das Vorarlberger Quartett spielt entspannten Country-Blues und liefert damit den perfekten Soundtrack für den lauen Sommerabend. Sänger und Gitarrist Harry Harder erzählt Western-Geschichten und bringt Texas, Dublin und Feldkirch zusammen.

Texas liegt in Dublin: Das Vorarlberger Quartett Deadass Dobro in Aktion.

Texas liegt in Dublin: Das Vorarlberger Quartett Deadass Dobro in Aktion.

Bild: Matthias Rhomberg (Feldkirch, 21. August 2020)

Für ein junges Feiervolk ist das wohl etwas zu entspannt, jedenfalls sind an diesem Abend vor allem Gäste mittleren Alters auf dem Gelände. Kinder spielen zwischen den Holzhockern Fangis.

Innerhalb der blauen Kreise bleiben

Die Erwachsenen bleiben derweil an ihrem zugewiesenen Platz. Am Eingang hat jeder einen Schlüsselanhänger mit Platznummer erhalten. Weisse Linien am Boden weisen den Weg, blaue Kreise auf dem Holz markieren den Platz, der pro Gruppe zur Verfügung steht. «Bademeisterinnen» mit Schutzmasken führen die Besucher an ihre Plätze. Auf einem grossen Transparent am Eingang steht:

«Schaut auf Euch! Abstand halten! Keine Gruppenbildung!».

So ruhig und entspannt wie 2020 war die Poolbar noch nie. Das muss sie auch sein, denn laute Konzerte und Parties sind unter den aktuellen Voraussetzungen nicht möglich. Ein wenig Wehmut kommt auf, wenn man an die grossen Konzerte drinnen in der Halle denkt und an die hitzigen Parties im Pool, die jeweils den Schweiss von der Decke tropfen lassen.

Das alte Hallenbad wird zwar beleuchtet, bleibt wegen Corona in diesem Sommer aber geschlossen.

Das alte Hallenbad wird zwar beleuchtet, bleibt wegen Corona in diesem Sommer aber geschlossen.

Bild: Roger Berhalter (Feldkirch, 21. August 2020)

Doch ob entspannt oder hitzig ist in diesem Festivalsommer einerlei. Die Besucher geniessen den Abend und der Tenor der Gäste lautet: «Schön, dass überhaupt etwas stattfindet.»

Bis 30. August, Reichenfeld (Altes Hallenbad), Feldkirch;
Programm und Infos unter www.poolbar.at