BUCH
Als St.Galler Jugendforscher mitten in der globalen Klimastreik-Bewegung

Der St.Galler David Fopp lebt in Stockholm. Über die dort entstandene Klimastreik-Bewegung hat der Philosoph und Umweltaktivist nun ein persönlich gefärbtes Buch geschrieben.

Urs Peter Zwingli
Merken
Drucken
Teilen

Exklusiv für Abonnenten

Die schwedische Umweltaktivistin Greta Thunberg im Januar 2020 in Lausanne.

Die schwedische Umweltaktivistin Greta Thunberg im Januar 2020 in Lausanne.

Bild: Keystone

«Ich wollte nicht einfach ein weiteres wissenschaftliches Buch über die Klimakrise schreiben», sagt David Fopp. Der 48-jährige St.Galler lebt seit 15 Jahren in Stockholm und lehrt an der dortigen Universität Pädagogik und nachhaltige Gesellschaftstransformation. Nun legt er mit «Gemeinsam für die Zukunft – Fridays for Future und Scientists for Future» ein persönlich gefärbtes Buch vor. Fopp erzählt darin aus der Ich-Perspektive, wie er mit der Jugendgruppe rund um die damals 15-jährige Greta Thunberg in Kontakt kam. Thunberg löste mit ihrem Klimastreik, der jeweils am Freitag stattfand («Fridays for Future») eine weltweite Bewegung aus, die bald auch die Schweiz erreichte.