Ohne Wenn und Aber

Wer dieses Buch liest, bekommt Lust darauf, eine eigene Meinung zu haben. Seinen Standpunkt ohne Wenn und Aber zu vertreten, in analytischer Schärfe, trotzdem ohne Rechthaberei und erst noch mit Witz. Denn genau das macht der Psychoanalytiker und Radio-Satiriker Peter Schneider.

Bruno Knellwolf
Drucken
Teilen
Focus - Lesen - Schneider (Bild: Bruno Knellwolf)

Focus - Lesen - Schneider (Bild: Bruno Knellwolf)

Wer dieses Buch liest, bekommt Lust darauf, eine eigene Meinung zu haben. Seinen Standpunkt ohne Wenn und Aber zu vertreten, in analytischer Schärfe, trotzdem ohne Rechthaberei und erst noch mit Witz. Denn genau das macht der Psychoanalytiker und Radio-Satiriker Peter Schneider. In seinen in diesem Buch publizierten Kolumnen antwortet er Lesern mit den unterschiedlichsten Fragen, politisch, gesellschaftlich, eigentlich alles, Gott und die Welt. R. und G.W. fragen zum Beispiel: «Warum sagen Sie so oft etwas, wenn Sie nichts zu sagen haben?» Darauf antwortet Schneider: «Liebe Frau W. und lieber Herr W., Und warum fragen Sie, wenn Sie eigentlich gar nichts wissen wollen?» Wahr ist – von Peter Schneider möchte man ganz viel wissen.

Peter Schneider: Identität und solche Sachen. Zytglogge 2016, 216 S., Fr. 29.–