Niederschwellig, nicht kuratiert und offen für alle

300 Kunstschaffende zeigt die dritte Auflage von Fünfstern. Ist das kein Kunst-Overkill? Es werden ja nicht 300 Kunstschaffende ausgestellt, sondern es geht um die offenen Ateliers. Ich finde es eine für die Region wichtige Idee, einen niederschwelligen Zugang zu Kunst aller Art zu ermöglichen.

Drucken
Teilen
Brigitte Kemmann Projektleiterin der Aktion Fünfstern. (Bild: Urs Bucher (Urs Bucher))

Brigitte Kemmann Projektleiterin der Aktion Fünfstern. (Bild: Urs Bucher (Urs Bucher))

300 Kunstschaffende zeigt die dritte Auflage von Fünfstern. Ist das kein Kunst-Overkill?

Es werden ja nicht 300 Kunstschaffende ausgestellt, sondern es geht um die offenen Ateliers. Ich finde es eine für die Region wichtige Idee, einen niederschwelligen Zugang zu Kunst aller Art zu ermöglichen.

Vom Profi bis zum Hobbymaler. Jeder, der will, darf mitmachen?

Ja, das ist Teil des Konzepts. Die verschiedenen Niveaus sollen bewusst nebeneinander Platz haben. Ich will dezidiert nicht werten und lasse es offen, wie der einzelne Besucher das Angebot wahrnimmt.

Einige prominente Künstler sucht man bei Fünfstern vergebens.

Viele arrivierte Künstler nutzen – oft seit Jahren – andere Plattformen für ihre Arbeit und entscheiden sich gegen diesen speziellen, breit gedachten Rahmen. (map)

Aktuelle Nachrichten