Nicht ohne meine hübsche, junge Nanny

Mal wieder ist die Nanny schuld. Die beiden Schauspieler Ben Affleck und Jennifer Garner haben sich nach zehn Ehejahren getrennt: Der Grund ist natürlich das Kindermädchen. Seines Zeichens 14 Jahre jünger als Garner und mit dunkelblondem Langhaar und anderen Vorzügen ausgestattet.

Katja Fischer De Santi
Drucken
Teilen

Mal wieder ist die Nanny schuld. Die beiden Schauspieler Ben Affleck und Jennifer Garner haben sich nach zehn Ehejahren getrennt: Der Grund ist natürlich das Kindermädchen. Seines Zeichens 14 Jahre jünger als Garner und mit dunkelblondem Langhaar und anderen Vorzügen ausgestattet. Nannys sind echte Ehekiller. Schon Gwen Stefanis Mann Gavin Rossdale konnte die Finger nicht von der Babysitterin lassen, und auch Jude Law soll Sienna Miller mit der Betreuerin seiner Kinder betrogen haben. Nannys sind die Sekretärinnen der Neuzeit: treu sorgend, jugendlich und stets zu Diensten, wenn die eigene arbeitstätige Ehefrau um die Welt jettet.

Da stellt sich doch die Frage, wer diese Nannys einstellt. Und vor allem, nach welchen Kriterien. Und was würden die Bens und Judes sagen, wenn ihre Ex-Frauen zehn Jahre jüngere, treuherzige und sagenhaft gutaussehende männliche Nannys eingestellt hätten?

Verona Pooth hat schon vor Jahren Vorkehrungen getroffen, damit Ehemann Franjo nicht irgendwann mit der Babysitterin davonläuft. Dieser steht auf südländische, grosse Frauen, weshalb die Nannys im Hause Pooth immer blond und klein sind. Noch sicherer ist die Nanny-Lösung, welche sich Jessica Biel einfallen liess. Das Söhnchen von ihr und Justin Timberlake wird von zwei schwulen Männern betreut. Die Nachfrage nach homosexuellen Nannys dürfte in Hollywood das Angebot schnell übersteigen.