Näher dran am Publikum

Keine anderes Land in Europa besitzt eine derart dichte Kleinkunstszene wie die Schweiz. Sie trifft sich dieses Wochenende zum 51. Mal zur grossen Programmschau in Thun.

Katja Fischer De Santi
Drucken
Teilen
Fleisch und Pappe: Kathrin Bosshard. (Bild: pd)

Fleisch und Pappe: Kathrin Bosshard. (Bild: pd)

Von A wie A-capella-Gesang bis Z wie Zauberei bieten rund 340 Künstler auf zehn verschiedenen Bühnen mehr als 70 Stunden Programm. Die Idee dahinter: Veranstalter sollen so an einem Ort gezeigt bekommen, was die Kleinkunstszene dieses Jahr zu bieten hat. Der Anlass ist aber auch ein grosses Branchentreffen, an dem viel über das Leiden und Hoffen der oftmals schlecht geförderten Kleinkunst diskutiert wird. Denn obwohl jedes Jahr 1,7 Millionen Schweizer eine Vorstellung in einem Kleinkunsttheater besuchen, fallen bei der Kultursubventionierung nur Brosamen für die Kleinkunst ab.

Mehr zum Thema in der gedruckten Ausgabe und im E-Paper vom 14. April.