Nach Fleisch und Gemüse nun die Musik

Kurz und knapp

Drucken
Teilen

Es gibt in unserer Auszeichungs- und Rating-verrückten Zeit einen Award mehr. Der Berufsverband der Schweizer Interpreten und Urheber aus Pop, Rock, Hiphop und Elektro vergibt erstmals einen «Swiss Music On-Air-Award». Er geht an Radio BeO «als das konzessionierte Privatradio mit dem höchsten Anteil Schweizer (Pop-)Musik im Programm», wie es in einem E-Mail heisst. Das Lebensmittellabel «Suisse Garantie» hat also die Kultur erreicht. Nichts als konsequent? Na ja. Wenn der SRF-Kulturclub im Programm von «Weltklasse auf SRF 2» zu Konzertmitschnitten mit Schweizer Beteiligung den Hinweis «Swiss Artists» setzt, na, dann klingt es doch eher nach Provinzialismus denn nach Weltklasse. (Hn.)