Musik
Sinfonieorchester Basel gewinnt ein Viertel Abonnenten hinzu

Das Basler Sinfonieorchester geht mit gut einem Viertel mehr Abonnenten in die neue Saison: 230 Musikliebhaber mehr als in der vergangenen Saison seien im Besitz eines SOB-Abonnements, was einem Anstieg um 26 Prozent entspreche.

Drucken
Teilen
Das Basler Sinfonieorchester bei Proben im August.

Das Basler Sinfonieorchester bei Proben im August.

Martin Töngi

Das Sinfonieorchester Basel (SOB) hatte sich vor der letzten Spielzeit von seinem früheren Veranstalter, der Allgemeinen Musikgesellschaft Basel (AMG), abgenabelt. Seither führt es seine Abo-Konzerte in künstlerischer und unternehmerischer Eigenverantwortung durch. Gegen 900 Abonnenten wurden darauf in der vergangenen Saison gezählt, wie das Orchester am Dienstag mitteilte.

Das war etwas weniger als zuvor, inzwischen sei die Zahl aber auf etwa 1130 Abos angestiegen, sagte ein Sprecher des SOB auf Anfrage. Auf grosse Nachfrage stossen laut dem Orchester namentlich die neuen Wahl-Abos, mit denen aus den SOB-Konzerten ein individuelles Abonnement zusammengestellt werden kann.

Chefdirigent des SOB ist seit 2009 Dennis Russell Davies; dessen Vertrag wurde erst im Juni um weitere zwei Jahre verlängert. In seine neue Abonnementssaison startet das Sinfonieorchester Basel am 25. September mit Werken von Witold Lutoslawski, John Adams und Johannes Brahms.

Aktuelle Nachrichten