Konzert
Im Chor singen, ganz unkompliziert.

«SingBach», das ist im Chorprojekt von Martin von Rütte eine Aufforderung zum Mitmachen. Auch fürs Publikum.

Nik Broda
Drucken
Teilen
Proben zu SingBach Osterkonzert in der Martinskirche.

Proben zu SingBach Osterkonzert in der Martinskirche.

Martin Töngi

Karwoche ist. Da bleibt kein Musikinstrument stehen oder liegen, da bleibt keine Kehle trocken. Und damit auch die Konzertbesucher nicht nur stumm herumsitzen, dürfen sie auch schon mal mitsingen.

Martin von Rütte, Chorleiter, Dirigent, Sänger, Veranstalter, Schulgründer etcetera, der engagierte Musiker aus dem Baselbiet jedenfalls, der bietet nämlich schon seit etlichen Jahren mit seinem ChorProjekt SingBach interessierten Laien die Möglichkeit, ihrer Lust am Musikmachen zu frönen. Das tun zwar Andere auch. Doch das heisst dann in der Regel: regelmässig an einem Abend in der Woche von August bis Ende Juni – Ferien ausgenommen – zur Probe, meist drei Stunden und so kann man schon wieder nicht das tolle neue Stück im Theater sehen, das genau an diesem Tag gespielt wird, kann die Einladung bei Freunden nicht annehmen. Oder – vielleicht am schlimmsten – selbst der letzte freie Abend der Wochen ist auch noch besetzt. Zum fünften Mal schwänzen: das gefällt der Dirigentin, dem Dirigenten gar nicht. Bringt auch nix. Für einen selbst fühlt es sich an, wie abgehängt.

Verdichtete Probezeit

In unserer Zeit der übervollen Freizeit(ver)planung bei Jung und Alt bietet nun von Rütte mit seinem ChorProjekt bestimmte fixe Tage an, einmal pro Woche in Liestal, einmal in Basel. Die Proben sind also nicht übers ganze Jahr verteilt, sondern auf rund 5 Monate bis zu den Konzerten, meist vor Ostern. So kann die kräftig für Bachs Musik begeisterte Sängerschar viel freier planen. Die Eine oder der Andere ist zum ersten Mal dabei. Und ob der Eine und die Andere nächstes Mal wieder mitmachen, ist noch ungewiss. Das ist alles freiwillig und frei von strenge Vereinsregeln.
Freilich hat so eine Chorgemeinschaft aus Laien auch seine Grenzen. Denn vom rein musikalischen Standpunkt aus kann da zum Beispiel so etwas wie ein homogener Chorklang nicht so recht entstehen. Das ist auch gar nicht oberstes Ziel von Martin von Rütte. «Seit Beginn fesselt uns diese kongeniale Verbindung von Wort und Musik. Bachs Musik ist ein Sinnträger. Es ist das Erlebnis der einzelnen Mitsänger, mit der Musik eine Widerstandsfähigkeit aufzubauen», sagt von Rütte. Ein Widerstand gegen den Schmerz – wie er betont. Sieht er weitere Grenzen für seinen Chor? «Sechzehntelpassagen!», grinst er knapp.

Konzerte während der Ostertage

Gründonnerstag

12.30-13.00 For Young Musicians B4-Bürokonzert/60. Akkordeon-Duo Steimel/Tomic. Musik von J.S.Bach und E.Jokkinen. Swiss Foundation for Young Musicians Bernoullistrasse 4

18.15 Die Entscheidung aus Mirjam von Luise Rinser. Lesung mit Musik. N. Cabezas, Laute und Gitarre, Chr. Sutter, Lesung. Basel, Atelier du Monde, Giornicostrasse 230

19.30 ChorProjekt SingBach 2017 Solisten, Orchester ad hoc, Martin von Rütte, Leitung. J.S.Bach: Actus Tragicus, Missa in g, Magnificat. Basel, Martinskirche
Karfreitag 14.4.

Karfreitag

11.00 Paracelsus Der Römerbrief und Wagners Karfreitagszauber. Vortrag mit Klavier. Scala Basel, Freie Strasse 89

15.00 Liturgische Karfreitagsfeier R. Ockenden, Sopran, O. Harmelin, Laute, A. Kopf, Lesung. Offene Kirche Elisabethen

17.00 ChorProjekt SingBach 2017 Solisten, Orchester ad hoc, Martin von Rütte, Leitung. J.S.Bach: Actus Tragicus, Missa in g, Magnificat. Arlesheim, Ref. Kirche

17.00 Bis unters Kreuz folgt sie ihm aus Mirjam von Luise Rinser. Lesung mit Musik. S. Jenne-Linde, Orgel, Chr. Sutter, Lesung. Basel, Titus Kirche, Im Tiefen Boden 75

18.00 Crucifixus Basler Münsterkantorei. Solisten, Capriccio Barockorchester, Annedore Neufeld, Leitung. Musik von Schütz, Vivaldi, Allegri, Caldara, Lotti und Bach. Basel, Münster

20.00 Glarisegger Chorkonzerte Solisten, Ensemble la fontaine, Glarisegger Chor, Heinz Bähler, Leitung. J.S.Bach: Johannes-Passion. Dornach, Goetheanum
Karsamstag 15.4.

Karsamstag

19.30 Mirjams Auftrag aus Mirjam von Luise Rinser. Lesung mit Musik. N. Cabezas, Laute und Gitarre, Chr. Sutter, Lesung. Basel, Atelier du Monde, Giornicostrasse 230

19.30 Stabat Mater Swiss Classiques. Extrakonzert. Mit V. Sabadus, Sopran und Chr. Dumaux, Alt. Capella Gabetta. Musik von Piatti, Manna, Ragazzi, Porpora, Vivaldi und Pergolesi. Riehen, Landgasthof

Wir durften bei der Hauptprobe in der Martinskirche schon einmal ein bisschen Mäuschen spielen und das ChorProjekt belauschen. Circa 50 Frauen und Männer aus dem Baselbiet und aus Basel bereiten sich auf die letzte grosse Probe vor. Jetzt gilt’s. Zwischen Gelassenheit und freudiger Spannung die Chorsänger, dazwischen die professionellen Musiker aus dem Umzirk der Schola Cantorum Basiliensis, der führenden Hochschule für’s Historische in der Musik – da wird eine schnelle Passage nochmal geübt, da werden die sieben Saiten der Gamben schon mal vorgestimmt, Noten sortiert.
Und die Solistinnen und Solisten? Die scheinen – es sei verraten – wie immer ganz cool.

Eine Projekt-Atmosphäre also, eine Momentaufnahme. Mit Musik von Johann Sebastian Bach natürlich. Eine Herzensangelegenheit von Martin von Rütte. Auf dem Programm: die Kantate Gottes Zeit ist die allerbeste Zeit oder kurz Actus Tragicus, ein Geniestreich des 22-jährigen Bach mit dem er in der Musikwelt auf sich aufmerksam gemacht hat. Dann die Missa g-Moll, eine von vier Messen, die aus Kyrie und Gloria bestehen. Und dann noch das Magnificat. Magnificat? Ein Adventsstück zur Passion? «Ich muss Werke auswählen, in dem der Chor viel zu singen hat, das ist also ganz einfach eine Frage der Praxis», betont Martin von Rütte sehr pragmatisch. Und räumt schnell noch eine Pauke nach draussen. «Mädchen für Alles», sagt er danach zufrieden lächelnd.

Spontan mitmachen möglich

Für die Praxis der Konzertbesucher ist auch gesorgt: die dürfen, können, sollen nach jedem Werk einen Choral mitsingen. Gebrauchsanleitung ist im Programmheft zu finden. Und wirklich ganz leicht. Wer also nicht nur lauschen, sondern mitsingen möchte, kann das heute um 19.30 Uhr in der Basler Martinskirche oder morgen, am Karfreitag, um 17 Uhr in der Reformierten Kirche in Arlesheim tun. Ganz im Sinne des anderen Martin, des Herrn Luther: nämlich durchs Musizieren «... die Aufruhr der Seele besänftigen ...».

Aktuelle Nachrichten