Chuck Berrys musikalisches Testament

Drei Monate nach seinem Tod, am 16. Juni, veröffentlicht der Rock’n’Roll-Gott sein letztes Album „Chuck“

Stefan Künzli
Drucken
Teilen
Rock-’n’-Roll-Pionier Chuck Berry demonstriert 1980 seinen berühmten «Duckwalk».

Rock-’n’-Roll-Pionier Chuck Berry demonstriert 1980 seinen berühmten «Duckwalk».

KEYSTONE

38 Jahre lang hat Chuck Berry keine neue Musik mehr veröffentlicht. Am 18. Juni, rund drei Monate nach seinem Tod am 18. März, erscheint nun aber „Chuck“, sein grosses Vermächtnis. Ein Album mit zehn neuen Songs, wovon acht der Rock’n’Roll-Pionier selbst komponiert hat. Es wurde in verschiedenen Studio um St. Louis aufgenommen. Mit seiner lokalen Band, mit der er die letzten Jahre im Blueberry Hill Club in seiner Heimatstadt aufgetreten ist. Allen voran seine Kinder Charles Berry Jr. (Gitarre) und Ingrid Berry (Harmonica, Gesang) sowie sein Enkel Charles Berry III.. Dazu kommen Jimmy Marsala (sein Bassist der letzten 40 Jahre) sowie Robert Lohr (Klavier) und Keith Robinson (Schlagzeug), die ihn die letzten zwei Jahrzehnte in St. Louis begleiteten.

Rock 'n' Roll-Legende Chuck Berry ist 90-jährig gestorben.
7 Bilder
Chuck Berry bei einem Auftritt in Las Vegas im März 1972.
Der Rock 'n' Roll-Lehrmeister an der AVO Session in Basel 2007.
Chuck Berry 1972 am Montreux Jazz Festival – hier abgebildet mit dem Musiker David Myers.
Chuck Berry bei einem Konzert in Monaco im Jahre 2009.
Hier fegt Berry während eines Auftritts im Fox Theatre in St. Louis im Jahre 1986 über die Bühne.
Chuck Berry 90-jährig gestorben

Rock 'n' Roll-Legende Chuck Berry ist 90-jährig gestorben.

AP

Eine Familiengeschichte

« Chuck » ist eine Familiengeschichte. Chuck Berry arbeitete 2014 an diesem Album. Aus gesundheitlichen Gründen musste er ein Jahr später die Aufnahmen beenden und bat seine Familie und seinen Freund Joe Edwards, den Besitzer des Blueberry Hill Clubs, das Album gemäss seinen Wünschen zu vollenden und zu veröffentlichen. “Mit meinem Vater zu arbeiten, war eine meiner besten Erfahrungen in meinem Leben“, sagt Charles Berry jr. „die Zeit, die wir zusammen verbrachten und die Diskussionen über die Musik werde ich nie vergessen“.

Berühmte Gäste

Als Gäste wirken der neue amerikanische Bluesstar Gary Clark Jr., der Gitarrenvirtuose Tom Morello (Rage Against the Machine, Audioslave) sowie der US-Sänger Nathaniel Rateliff mit. Morello und Rateliff sind auf dem Song „Big Boys“ zu hören, der jetzt schon veröffentlicht wurde und sich musikalisch sehr stark an Chuck Berrys „Johnny B. Goode“ anlehnt. Eine Fortsetzung der Rock’n’Roll-Hymne ist auch „Lady B. Goode“, ein Song mit Gitarrensolos von drei Generationen der Familie Berry. Auf „Darlin“ singt Chuck Berry mit seiner Tochter Ingrid eine Country-Ballade.

An diesem Album zu arbeiten habe Chuck Berry „grosse Freude und Befriedigung bereitet“. „Unsere Herzen sind sehr schwer und traurig. Doch wir wissen, dass es für ihn keinen grösseren Wunsch gab, als dieses Album zu veröffentlichen. Es gibt keinen besseren Weg, ihm zu Gedenken und ihn zu feiern, als über seine Musik“, liess die Familie mitteilen.

Chuck Berry: Chuck (Universal/Decca). Erscheint am 16. Juni.