Geburtstag
Als die Beatles sich aufmachten, die Musikwelt zu erobern

Vor 50 Jahren begannen die vier Pilzköpfe aus Liverpool, die Beatles, die Musikwelt zu erobern. Am 18.8.1962 starteten sie ihre Weltkarriere. Zum ersten Mal ein Beatle war an diesem Tag Schlagzeuger Ringo Starr. Es war eine «hard day's nigth».

Merken
Drucken
Teilen
Die Beatles he Beatles Paul McCartney, Ringo Starr, John Lennon und George Harrison (von oben links im Uhrzeigersinn) auf dem Plattencover1965.
12 Bilder
Vor 50 Jahren: Als die Beatles mit Ringo Starr die Weltkarriere lancierten
Paul McCartney, Ringo Starr, John Lennon und George Harrison fliegen 1964 von Enland nach New York.
Die Beatles und die Abbey Road.
Nachahmer auf der Abbey Road.
Bealtes-Manie auch in Deutschland. «Bravo»-Cover 1965.
Die Beatles in München 1966
Die Beatles 1967, als «Lucy in the Sky with Diamonds» und LSD ihr Thema waren: Ringo Starr, John Lennon, Paul McCartney und George Harrison (v.l).
John Lennon und sein Frau Yoko Ono, aufgenommen am 23. Januar 1970 in ihrem Landhaus in Jütland, Dänemark
Die beiden Überlebenden: Ringo Starr und Paul McCartney 2009.
Ringo Starr 2010 in Los Angeles
George Harrsion 1998 auf dem Weg zum Gericht. 2001 starb der Bealte an Krebs.

Die Beatles he Beatles Paul McCartney, Ringo Starr, John Lennon und George Harrison (von oben links im Uhrzeigersinn) auf dem Plattencover1965.

Keystone

Nur zwei Stunden lang probte Drummer Ringo Starr am 18. August 1962 mit John Lennon, Paul McCartney und George Harrison, so die Legende - dann stand das Quartett in der Hulme Hall im englischen Birkenhead erstmals gemeinsam auf der Bühne.

Vier Tage später folgte das Fernseh-Debüt des neuen Quartetts. Danach eroberten die Fabulous Four die ganze Musikwelt im Sturm.

211 Songs in acht Jahren, mehr als 600 Millionen verkaufte Scheiben und fünf Filme folgten. Tourneen waren nur unter Polizeischutz möglich, nach dem Hit «She Loves You» (1963) nahm die weibliche Hysterie ungeahnte Ausnahme an. Die Beatles eroberten auch die USA, dann die Welt.

Am 10. April 1970 war dann aus. Paul McCartney verliess die «Fabulous Four». Eine Wiedervereinigung sei für ihn nie in Frage gekommen, machte er in diesen Tagen klar. Ringo Starr seinerseits spielte als erstes die Solonummer «It Don't Come Easy» ein - als ob er es geahnt hätte, was da kommen würde. (rsn)