Museumsnacht voller Römer und Tänzer

ST. GALLEN. An der zehnten St. Galler Museumsnacht vom kommenden Samstag beteiligen sich mehr als 30 Institutionen. Zwischen 18 Uhr abends und 1 Uhr nachts stehen die Museen und Kulturinstitutionen offen, und fast überall gibt's ein Spezialprogramm.

Drucken
Teilen

ST. GALLEN. An der zehnten St. Galler Museumsnacht vom kommenden Samstag beteiligen sich mehr als 30 Institutionen. Zwischen 18 Uhr abends und 1 Uhr nachts stehen die Museen und Kulturinstitutionen offen, und fast überall gibt's ein Spezialprogramm. So schlägt zum Beispiel vor dem Historischen und Völkerkundemuseum im Stadtpark eine römische Legion ihre Zelte auf und gibt Einblicke ins frühere Soldaten-Lagerleben.

Das Motto der diesjährigen Museumsnacht lautet «Die Museumsnacht tanzt»; an verschiedenen Schauplätzen sind Tanzeinlagen geplant. So wird zum Beispiel der Schweizer Tanzstar Eugénie Rebetez zum ersten Mal in St. Gallen auftreten, und auch die international bekannte Breakdance-Gruppe GhostRockz wirbelt übers Strassenpflaster. In der Stiftsbibliothek werden höfische Tänze aufgeführt, im Klosterhof neapolitanische Volkstänze, und im Museum im Lagerhaus ist eine getanzte japanische Teezeremonie zu sehen. Im Textilmuseum kann man zur Musik des Elektropop-Duos Tim und Puma Mimi tanzen.

Ein Ticket zur Museumsnacht kostet 20 Franken, für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre ist der Eintritt gratis. (pd/rbe)

Sa, 6.9., 18–1 Uhr, St. Gallen; www.museumsnachtsg.ch

Aktuelle Nachrichten