Muschg, der Redner – und seine grossen Lebensthemen

Europa ist für Adolf Muschg «ein unerledigtes Geschäft» – so überrascht kaum, dass er in den Essays und Reden der neu zu seinem 80. Geburtstag erschienenen Sammlung «Im Erlebensfall» (C. H. Beck 2014, 310 S., Fr. 32.90) wiederholt auf europäische Fragen zu sprechen kommt.

Drucken
Teilen

Europa ist für Adolf Muschg «ein unerledigtes Geschäft» – so überrascht kaum, dass er in den Essays und Reden der neu zu seinem 80. Geburtstag erschienenen Sammlung «Im Erlebensfall» (C. H. Beck 2014, 310 S., Fr. 32.90) wiederholt auf europäische Fragen zu sprechen kommt. Aber auch Kunst und Zivilisation, menschliche Endlichkeit und Leben in der Konsumgesellschaft beschäftigen ihn: Der Band bildet das bekanntermassen breite Spektrum des medial präsenten Denkers Adolf Muschg eindrücklich ab. Wie viel seine «erfundenen» Romanfiguren mit Muschgs Leben und seinen wiederkehrenden Lebensthemen zu tun haben, zeigt Manfred Diercks im biographischen Porträt «Adolf Muschg. Lebensrettende Phantasie» (C. H. Beck 2014, 312 S., Fr. 32.90): Zugleich ein aufschlussreicher Text zur Zeitgeschichte. (bk.)

Aktuelle Nachrichten