Multilokales Wohnen ist in

28 Prozent der Bevölkerung in der Schweiz oder über zwei Millionen Menschen nutzen mehr als einen Wohnsitz: Das hat eine Studie des ETH Wohnforum ergeben. Befragt wurden dafür 3246 Personen zwischen 15 und 74 Jahren.

Merken
Drucken
Teilen

28 Prozent der Bevölkerung in der Schweiz oder über zwei Millionen Menschen nutzen mehr als einen Wohnsitz: Das hat eine Studie des ETH Wohnforum ergeben. Befragt wurden dafür 3246 Personen zwischen 15 und 74 Jahren.

68 Prozent der derzeit multilokal wohnenden Personen nutzen zwei Wohnsitze. 23 Prozent nutzen drei und knapp zehn Prozent nutzen gar vier oder mehr Adressen regelmässig. Über zwei Drittel der zusätzlichen Wohnorte dienten allerdings freizeitbezogenen Nutzungen (Ferienwohnungen), heisst es in der Mitteilung. Über die Hälfte dienten dem Zusammenleben mit dem Partner oder der Partnerin, und rund ein Viertel werden in Zusammenhang mit der Arbeit oder einem Studium bewohnt. Interviews im Rahmen der Studie zeigten zudem, dass für viele das Wechseln zwischen den Wohnsitzen nicht nur als Transfer, sondern Bestandteil der Lebensweise angesehen wird. (sda)