«Mozart zur Sommerzeit»

Gerade noch rechtzeitig vor dem Sommerende kündigt das Orchester Musikfreunde St. Gallen ein Konzert an. Unter der Leitung von Robert Jud kommen Wolfgang Amadeus Mozarts Divertimento in D-Dur und die Sinfonie Nr. 39 zur Aufführung.

Drucken
Teilen

Gerade noch rechtzeitig vor dem Sommerende kündigt das Orchester Musikfreunde St. Gallen ein Konzert an. Unter der Leitung von Robert Jud kommen Wolfgang Amadeus Mozarts Divertimento in D-Dur und die Sinfonie Nr. 39 zur Aufführung. Der 20jährige Mozart komponierte das Divertimento in D-Dur im Jahr 1776 zum Namenstag seiner fünf Jahre älteren Schwester Maria Anna, genannt «Nannerl». Das Divertimento trägt denn auch den Beinamen «Nannerl-Septett» und ist eines von über 30 Werken, die der junge Meister im selben Jahr schrieb – voller sommerlicher Frische und Feierlaune. Zwölf Jahre später bringt Mozart innerhalb von wenigen Wochen seine letzten drei Sinfonien auf Papier, die als Höhepunkt seines sinfonischen Schaffens gelten. Die am 26. Juni 1788 in Wien vollendete Nr. 39 in Es-Dur, die «Heitere», bietet eine Vielfalt an fliessenden Melodien, festlicher Vergnügtheit und Übermut. Das Orchester Musikfreunde St. Gallen besteht seit 1911. Das Repertoire der rund sechzig Musikerinnen und Musiker reicht von der Barockmusik bis zur Moderne, mit Hauptgewicht auf Werken der Klassik und der Romantik. (pd/bsg)

Morgen Do, Christkatholische Kirche, Dufourstrasse 77, 20 Uhr