Moody-Blues- Musiker gestorben

Drucken
Teilen

Todesfall Mit dem Song «Nights in White Satin» wurde die Band Moody Blues in den 1960er-Jahren über Nacht international bekannt. Nun ist ihr Mitbegründer, Querflötist und Sänger Ray Thomas im Alter von 76 Jahren überraschend gestorben. Thomas sei bereits am Donnerstag in seinem Haus in der englischen Grafschaft Surrey gestorben. Bei ihm war 2014 ein unheilbares Prostatakrebsleiden festgestellt worden. Thomas wurde 1941 nahe Birmingham geboren. Er wandte sich zunächst dem Soul und Blues zu, bevor er die Rockgruppe Moody Blues gründete. 2002 verliess Thomas offiziell die Band und setzte sich zur Ruhe. The Moody Blues wurde im Dezember 2017 in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen. (sda)

t. (mst.)