Monster wie bei Hieronymus Bosch

Drucken
Teilen

Winterthur Seit November zeigt die Sammlung Oskar Reinhart «Am Römerholz» Kunstwerke aus ihrem festen Bestand, die seit geraumer Zeit nicht mehr öffentlich zu sehen waren. In einer ­gesonderten Einzelpräsentation lassen sie sich nun in aller Ruhe entdecken; Zusatzveranstaltungen wie Gespräche und Sonderführungen sollen sie beleuchten und diskutieren. Nach einem Bild Gustave Courbets steht ein weitaus älteres Gemälde im Zentrum: «Der heilige Christophorus», gemalt um 1560 von Pieter Huys. Dramatisch die Darstellung des Christusträgers inmitten kata­strophaler Elementarereignisse und bedroht von Monstern – das Werk gehört offensichtlich der Nachfolge von Hieronymus Bosch an. (red)

Vernissage: Mi, 1.2., 18.30 Uhr; bis 23.4.