Mittags: Songs und Bratsche

ST. GALLEN. Eine halbe Stunde Musik unterschiedlicher Stilrichtungen von Renaissance bis Jazz zu ungewöhnlicher Zeit an einem inspirierenden Ort – das ist die Idee hinter den Mittwoch-Mittag-Konzerten in der Kirche St. Laurenzen.

Drucken
Teilen

ST. GALLEN. Eine halbe Stunde Musik unterschiedlicher Stilrichtungen von Renaissance bis Jazz zu ungewöhnlicher Zeit an einem inspirierenden Ort – das ist die Idee hinter den Mittwoch-Mittag-Konzerten in der Kirche St. Laurenzen. Das erste im neuen Jahr gestalten Rebecca Watta (Piano) und Tabea Kämpf (Viola) am Dreikönigstag um 12.15 Uhr. Die in Bern aufgewachsene Tabea Kämpf ist unter anderem Bratschistin im Tonhalleorchester Zürich, Rebecca Watta hat Jazzgesang studiert und im Sommer ihre erste CD als Singer-Songwriterin aufgenommen. Sie begleitet Tabea Kämpf und spielt eigene Songs am Klavier. (bk.)

Aktuelle Nachrichten