Ostermenü
Mit diesen Rezepten wird Ihr Festtags-Menü zum Erfolg

Fehlt Ihnen noch eine Idee für das Ostermenü? Hier finden Sie Hasen-Rezepte und weitere Vorschläge, die Ihre Festtage zu einem kulinarischen Höhepunkt werden lassen.

Drucken
Teilen
Rezepte für das Ostermenü
6 Bilder
Lammkeule
Forelle blau
Osterfladen
Hefe-Hasen
Colomba

Rezepte für das Ostermenü

Keystone

Hase im Portweintopf

Zutaten für 4 Personen: 1 Hase, Mehl zum Wälzen, 50 g Butter, 6 große Zwiebel, 125 g Schinken, 125 g Speck (Bauchspeck), 75 g Mehl, 1/2 Liter Portwein, 1 Bund Suppengrün, Salz, 20 Körner Pfeffer, Cayennepfeffer, 1/2 Liter Brühe, 2 EL Gelee (rotes Johannisbeerglee).

Zubereitung

Vom Hasen Bauchlappen, Rippen und untere dünne Vorderläufe abschneiden. Den Rest zerteilen in zwei Vorderläufe und zwei Hinterläufe. Den Rücken vierteln. Es soll in den Stücken nur noch möglichst wenig Knochen sein.

Die Hasenstücke in Mehl wenden und in einer Pfanne mit Fett und Zwiebelvierteln anrösten, zusammen mit in Streifen geschnittenem Schinken und Bauchspeck. Anschliessend alles mit Mehl bestäuben.

Den gesamten Pfanneninhalt zusammen mit dem Wein in eine feuerfeste Form geben. Das Suppengrünbündel, Salz, Pfefferkörner, Cayennepfeffer und die Bouillon zufügen. Die Fleischstücke sollen mit der Flüssigkeit bedeckt sein. Zugedeckt im Ofen bei 170° schmoren, bis das Fleisch gar ist (ca. 2 Std.). Suppengrün und Fleisch herausnehmen und alle Knochen entfernen. Johannisbeergelee mit der Sauce verrühren und das Fleisch wieder zugeben. Rezept von www.chefkoch.de

Hase mit Zwiebeln

Zutaten für vier Personen: 600 g Keule von Hasen oder Kaninchen, 1 große Zwiebel (gewürfelt), 10 Körner Pfeffer (schwarz), 4 EL Essig (Weißweinessig) 4 reife Tomaten, 5 Lorbeerblätter, 2 Knoblauchzehen, 1 kg kleine Zwiebeln, Olivenöl, Salz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle.

Zubereitung

Die Tomaten über Kreuz einritzen, mit heissem Wasser überbrühen, enthäuten, entkernen und klein schneiden.

Das Fleisch in große Stücke schneiden. Das Öl erhitzen und das Fleisch mit der grossen, gewürfelten Zwiebel unter Rühren scharf anbraten. Die Pfefferkörner dazugeben. Mit dem Essig ablöschen und den Topf schliessen. Nach 3 Minuten die Tomaten dazugeben und weitere 5 Minuten köcheln lassen.

Lorbeerblätter und Knoblauchzehen dazugeben, und soviel Wasser angiessen, dass das Fleisch bedeckt ist. Die kleinen Zwiebeln schälen und zum Fleisch geben, alles mit Salz und Pfeffer würzen und 30-45 Minuten köcheln lassen, bis das Fleisch gar ist und die Zwiebeln weich sind. Vor dem Servieren die Lorbeerblätter entfernen.

Dazu ein Glas leckeren kalten Retsina trinken. Rezept von www.chefkoch.de

Falscher Hase mit glacierten Karotten und Spätzli

Zutaten für vier Personen: 500 g Hackfleisch, 3 EL Semmelbrösel, 1 Ei, 1 Knoblauchzehe (gewürfelt), 2 mittelgrosse Zwiebeln (gewürfelt), 2 EL Speck (gewürfelt), 2 TL Senf, 1 EL Petersilie (klein geschnitten), 4 Eier (gekocht, geschält), 200 ml Gemüsebrühe, 100 ml Rahm, 500 g Karotten, 1 Zwiebel, 1 EL Butter, 1 Prise Zucker, 3 Eier, 60 ml Wasser, 300 g Mehl, Muskat, Salz und Pfeffer

Zubereitung

Hackfleisch, Brösel, Ei, Knoblauch, Zwiebel, Speck, Senf, Petersilie, Salz und Pfeffer zu einer glatten Masse verarbeiten. Abschmecken. Die Hälfte der Masse ausbreiten, die Eier darauf legen und mit der anderen Hälfte bedecken. Masse mit feuchten Händen glatt streichen, etwas andrücken und dabei gut verschliessen.

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen, «Hasen» anbraten und im vorgeheizten Ofen bei 180°C, je nach Größe 30 - 40 Minuten garen.

Die Bratpfanne mit der Brühe ablöschen, etwas einkochen lassen und zum Schluss mit dem Rahm verfeinern.

Eier mit Salz und Zucker verquirlen. Wasser zufügen. Mehl zufügen, unterarbeiten und den Teig zu einer glatten und geschmeidigen Masse schlagen. Ruhen lassen.

Wasser zum Kochen bringen. Salzen. Spätzlimasse auf ein Brett streichen und mit einem Schaber die Masse in das siedende Wasser schaben. Sobald die Spätzli oben schwimmen, abschöpfen und später in etwas Butter anschwenken.

Karotten schälen, vierteln und klein schneiden. Zwiebel schälen und in Würfel schneiden. Diese in einem Topf mit der Butter angehen lassen. Karotten zufügen, gerade so mit etwas Wasser bedecken und bissfest garen. Mit Salz und Zucker würzen. Anschließend alles zusammen anrichten. Rezept von www.chefkoch.de

Hefe-Hasen

Für den Oster-Brunch

Hefeteig: 1 kg Mehl, 3 EL Zucker und 2 KL Salz in eine Schüssel geben, 20 g Hefe in eine Vertiefung zerbröckeln, ein KL Zucker darüber streuen, 6dl Milch erwärmen (lauwarm), etwas Milch in die Vertiefung giessen und warten, bis die Hefe an die Oberfläche kommt, Butter schmelzen und mit Milch vermischen, alles zusammenkneten, bis sich der Teig geschmeidig anfühlt (ca. 10 Min), rund 2 Stunden gehen lassen oder über Nacht (am besten im kühlen Keller).

Formen: Für einen Hasen braucht es zwei faustgrosse Tropfen. Diese müssen flach gedrückt werden und am spitzen Ende bis zur Hälfte eingeschnitten werden. Ein Tropfen muss in der Hälfte noch einmal eingeschnitten werden (das ergibt die Hasenohren). Die eingeschnittenen Teile müssen nun so ineinander geschoben werden, dass ein Hase mit Vorderbeinen und zwei Ohren erkennbar wird.
Als Augen können Sultaninen oder Pinienkerne verwendet werden.

Backen: Fertig geformte Hasen eine viertel Stunde ruhen lassen, mit Eigelb bestreichen und im vorgeheizten Ofen 20 bis 25 Minuten backen. (ewi)

Lammkeule

Arbeitszeit: 30 Minuten

Von der Lammkeule das Fett bis auf eine dünne Schicht abschneiden. Das Fleisch abspülen und trocknen. Die Lammkeule in die Fettpfanne legen, rundum mit etwas Zitronensaft einreiben und leicht mit Salz und Pfeffer bestreuen. Rosmarinzweig abspülen und unter die Keule schieben. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Knoblauchzehen schälen und in lange, dünne Stifte schneiden. Mit einem Küchenmesser das Fleisch mehrmals einstechen und die Knoblauchstifte hineinstecken.

Kartoffeln schälen, halbieren und um die Lammkeule legen. Mit Salz und Pfeffer bestreuen und mit dem restlichen Zitronensaft beträufeln. Olivenöl über die Keule und die Kartoffeln giessen.
Die Keule mit den Kartoffeln im Ofen etwa eine Stunde garen. Zwischendurch mit der Flüssigkeit aus der Fettpfanne begiessen, bei Bedarf etwas mehr heisses Wasser dazugeben.
Nach etwa einer Stunde Fleisch und Kartoffeln umdrehen, in einer weiteren Stunde fertig garen. Kräuter abspülen, trockenschütteln, die Blättchen hacken und 10 Minuten vor dem Ende der Garzeit über Fleisch und Kartoffeln streuen. (mum)

Forelle blau

Reicht für 4 Personen

Sud: 4 Liter Wasser zum Kochen bringen, 1 Karotte, 1 Zwiebel, 1 Stange Lauch, 1 Lorbeerblatt, 5 Stängel Petersilie, 2 Wacholderbeeren, ein TL Pfefferkörner und 1 dl Weissweinessig beifügen.

Fisch-Zubereitung: Den Fisch vorsichtig ausnehmen, falls nötig, waschen und innen salzen, damit die Schleimschicht nicht verletzt wird.

Beilage: Die Kartoffeln im Dampfkochtopf 10 Minuten oder im Wasser 30 Minuten gar kochen, mit Petersilie bestreuen und salzen.
Den Fisch in den Sud legen und auf kleiner Stufe 10 Minuten ziehen lassen, Butter kurz vor dem Servieren auf dem Fisch zerfliessen lassen, die Kartoffeln dazu anrichten. (jag)

Osterfladen

Reicht für ein 32-Zentimeter-Blech

Mürbteig: 200g Mehl, 2 EL Zucker und 2 Prisen Salz in eine Schüssel geben. Schale einer halben Zitrone dazureiben, vermengen. 100 g Butter in Flocken dazugeben, mit dem Mehl verreiben. 1 Ei dazugeben, zu einer Kugel formen, für mindestens 1 Stunde zugedeckt im Kühlschrank ruhen lassen.

Füllung: 8 dl Milch und 1 Prise Salz
aufkochen. 6 EL Griess einrühren, auf kleiner Stufe 20 Minuten köcheln lassen, von Zeit zu Zeit umrühren.
Eine halbe Zitrone, 50 g Butter,
4 EL Sultaninen, 5 EL Zucker, 4 EL gemahlene Mandeln gut vermischen und etwas auskühlen lassen. 3 Eigelb dazugeben und vermischen. 2 bis 3 Eiweiss steif schlagen und sorgfältig darunterziehen. Den Mürbteig in ein Blech legen.

Aprikosenmarmelade: Bei schwacher Hitze verflüssigen, auf dem Teigboden verstreichen. Dann die Füllung ins Blech giessen.
Den Ofen auf 220 Grad vorheizen, Gitter unterhalb der Mitte.

Backen: Den Kuchen für ca. 40 Minuten in den Ofen schieben, bis die Oberfläche eine braune Farbe bekommen hat. Nach dem Auskühlen mit Puderzucker bestäuben. (mum)

Colomba

Für das Oster-Dessert

Die Hefe in 65 ml warmem Wasser auflösen und mit etwa 40g Mehl vermischen. Dann für ca. 40 bis 50 Minuten gehen lassen. Nach der Zeit 65 ml Wasser und 100 g Mehl hinzufügen, alles miteinander vermengen und 50 Minuten gehen lassen. Nun werden 100 g Mehl, 30 g Zucker und 20 g der Butter vermengt und kurz ausgekühlt. Der Teig wird so lange geknetet, bis sich das Ganze von alleine von dem Mixer löst. Jetzt wieder rund 60 Minuten ruhen lassen.

450 g Mehl und 70 g Zucker zu dem Teig, 3 Eier, etwas Salz, kandierte Orangen, geriebene Orangenschale hinzugeben. Wenn alles klebt, die Butter hinzutun. 3 Stunden ruhen lassen. Danach kann die Masse in die Form gegeben werden.

Garnierung: Ein Eiweiss und 1 EL Zucker, etwas Vanillearoma verrühren und die Oberfläche bestreichen. Darauf die Mandeln und den groben Zucker verteilen.

Backen: Im vorgeheizten Ofen bei 170 Grad während 35 bis 40 Minuten backen. (mum)

Aktuelle Nachrichten