Mit Balkan Brass in letzte Woche

ST. GALLEN. Am Kulturfestival steht nun tatsächlich bereits die letzte Veranstaltungswoche an. Doch bis dahin gibt es nochmals fünfmal Gelegenheit, spannende Konzertabende zu erleben. Die fünf Bands könnten dabei nicht unterschiedlicher sein.

Drucken
Teilen

ST. GALLEN. Am Kulturfestival steht nun tatsächlich bereits die letzte Veranstaltungswoche an. Doch bis dahin gibt es nochmals fünfmal Gelegenheit, spannende Konzertabende zu erleben. Die fünf Bands könnten dabei nicht unterschiedlicher sein.

Den Auftakt macht morgen Fanfare Ciocarlia aus Rumänien. Die Balkan-Brass-Band spielte jahrelang im entlegenen Dorf Zece Prajini auf Hochzeiten und Dorffesten. Bis im Oktober 1996 der Berliner Toningenieur Henry Ernst sie dort hörte – und so begeistert war, dass er die Band sofort für Auftritte in Deutschland verpflichtete. Der Erfolg liess nicht auf sich warten, es folgten ausverkaufte Konzerte, Alben und Musikpreise. Doch die Motivation der Musiker sei immer noch die gleiche, heisst es in der Ankündigung: Das Andenken ihrer Vorfahren, des fahrenden Volkes, in ihre Musik einzubringen. (red.)

Di, 19.7., 20.30 Uhr, Kulturfestival