Mike Nichols im Alter von 83 Jahren gestorben

Der Regisseur Mike Nichols ist tot. Der US-Amerikaner gehörte zu den wenigen Künstlern, die in ihrer Karriere einen Oscar, Grammy, Tony und Emmy gewinnen konnte.

Merken
Drucken
Teilen
Mike Nichols mit seiner Frau Diane Sawyer beim Tribeca Film Festival in New York im Jahr 2011. (Bild: Keystone)

Mike Nichols mit seiner Frau Diane Sawyer beim Tribeca Film Festival in New York im Jahr 2011. (Bild: Keystone)

In einer Mitteilung schreibt James Goldston, Präsident von ABC News, dass Mike Nichols am Mittwochabend im Alter von 83 Jahren gestorben ist.

Nichols startete seine Regie-Karriere 1966 mit dem Kassenschlager "Who's Afraid of Virginia Woolf?". Im Jahr darauf gewann er mit "The Graduate" den Oscar und den Golden Globe für die beste Regie.

Der Sohn jüdischer Eltern aus Berlin konzentrierte sich später in seiner Laufbahn hauptsächlich auf Bühnenstücke. Für "Death of a Salesman" gewann er 2012 den Tony Award. Auch mit seiner einzigen TV-Serie feierte er Erfolge: Die Miniserie "Angels in America" von 2003 wurde mit fünf Golden Globes und elf Emmy Awards ausgezeichnet.

Nichols war vier Mal verheiratet, zuletzt und bis zu seinem Tod mit der TV-Journalistin Diane Sawyer. Er hinterlässt drei Kinder aus früheren Ehen. (rr)