Mexikanische Poetin gestorben

Die mexikanische Dichterin Carmen Alardín ist im Alter von achtzig Jahren gestorben. Wie die staatliche Kulturbehörde Conaculta am Samstagabend mitteilte, erlitt die studierte Germanistin in Mexiko-Stadt einen Herzinfarkt.

Drucken

Die mexikanische Dichterin Carmen Alardín ist im Alter von achtzig Jahren gestorben. Wie die staatliche Kulturbehörde Conaculta am Samstagabend mitteilte, erlitt die studierte Germanistin in Mexiko-Stadt einen Herzinfarkt.

Carmen Alardín stammte aus der Hafenstadt Tampico am Golf von Mexiko. 1984 war sie für ihr Gesamtwerk mit dem Xavier-Villaurrutia-Literaturpreis ausgezeichnet worden. Die Schriftstellerin veröffentlichte mehrere Gedichtbände. Zu ihren bekanntesten Büchern zählen «El canto frágil», «Después del sueño» und «Miradas paralelas». 2004 wurde ein Literaturpreis nach Carmen Alardín benannt. (sda)

Aktuelle Nachrichten