Melancholischer Schelm

Literatur

Hansruedi Kugler
Drucken
Teilen

Dass ein St. Galler Autor mit einem Romanerstling auch ausserhalb der Ostschweiz, also auch von NZZ und «Tages-Anzeiger», gewürdigt wird, kommt ja nicht alle Tage vor. Da gab’s mal Peter Weber, Urs Richle, später Dorothee Elmiger. Der Rapperswiler Musiker und Journalist Frédéric Zwicker hat nun mit seinem tragikomischen Schelmenroman über eine Dementenabteilung («Hier können Sie im Kreis gehen») für Aufsehen gesorgt. Zu Recht! Da lässt Zwicker den 91-jährigen Herrn Kehl Demenz vortäuschen und ihn im Altersheim als charmanten Misanthropen präzis und schwarzhumorig den skurrilen Alltag beobach- ten. Gleichzeitig blickt er me­lancholisch auf ein langes Leben und fädelt eine späte Liebesgeschichte ein. Alles in 119 luftig und abwechslungsreich angeordneten Kapiteln. Der Autor schreibt toll, hat Witz und kennt sich beim Thema aus: Seinen Zivildienst leistete er nämlich in zwei Pflegeheimen.

Hansruedi Kugler