Mein erstes Mal: Bei seinem zweiten Soloprogramm kocht der Appenzeller Kabarettist Daniel Ziegler erstmals auf der Bühne

Am 28. Januar 2020 ist Premiere von «Bassta» in der Kellerbühne St.Gallen.

Notiert: Marion Loher
Hören
Drucken
Teilen
Kabarettist Daniel Ziegler.

Kabarettist Daniel Ziegler.

Bild: PD

Es ist immer wieder ein spannender Moment, zum ersten Mal mit einem neuen Programm auf der Bühne zu stehen. Das wird auch heute Mittwoch, an der Premiere meines zweiten Soloprogramms «Bassta» in der St.Galler Kellerbühne der Fall sein. Man fragt sich vorher immer, ob das, was man selber lustig findet, auch andere lustig finden. Klar, es gab auch Probeauftritte, bei denen ich viel experimentierte, die dadurch aber immer anders abliefen.

Speziell ist dieses Mal, dass ich auf der Bühne koche. Auch das mache ich zum ersten Mal. Ich bin wahrscheinlich der einzige Bassist, der live vor Publikum kocht. Das ist eine grosse Herausforderung und braucht viel Vorbereitung. Ich muss zum Beispiel wissen, wie viele Zwiebeln ich benötige, und die dann vorher schneiden.

Mein erster Auftritt als Solokünstler war nicht schlimm. Ich bin ja nicht allein, ich habe das Publikum und meine Musik. Als ich das erste Mal den Bass in den Händen hielt, da war ich 16 Jahre alt und ging in Appenzell ins Gymnasium. Wir wollten eine Rockband gründen, aber niemand hatte Lust, Bass zu spielen. Ich machte es. Seither sind der Bass und ich eine Seele, was ich bis heute nicht bereut habe!

Premiere Mittwoch, 29. Januar 2020, 20 Uhr, Kellerbühne St.Gallen. Weitere Aufführungen 30.1., 31.1., und 1.2., jeweils 20 Uhr.