Manchmal auch Ikea-Möbel

ST. GALLEN. Jiajia Zhang nutzt für ihre Ausstellung «Trying to be here…» im Architektur Forum die Medien Video und Fotografie, sammelt vorhandene Bilder, stehende und laufende. Sie konstruiert, kombiniert leichte Installationen aus vorhandenen Materialien und manchmal Ikea-Möbeln.

Drucken
Teilen

ST. GALLEN. Jiajia Zhang nutzt für ihre Ausstellung «Trying to be here…» im Architektur Forum die Medien Video und Fotografie, sammelt vorhandene Bilder, stehende und laufende. Sie konstruiert, kombiniert leichte Installationen aus vorhandenen Materialien und manchmal Ikea-Möbeln. In einigen Arbeiten verwendet sie andere Massenprodukte, bekannte Internet-Phänomene etwa, weltweit verbreitete Intimitäten oder Nebensächlichkeiten wie YouTube-Videos der Katze Maru oder Instagram-Posts. In diesem Zwischenbereich von Privatheit und Öffentlichkeit, von lokal und global, beginnen definierte Begriffe zu schwanken, und Zhang nutzt die Massenphänomene bewusst als Stellvertreter für solche Veränderungen. (red.)

Vernissage: Do, 4.6., 18.30 Uhr, Lagerhaus, Architektur Forum Ostschweiz, Davidstrasse 40; Di–So 14–17 Uhr; bis 28.6.

Aktuelle Nachrichten