Männerfiguren aus Sturmholz

Zum 5. Mal ist am Samstag in Mogelsberg der Wanderpreis von Kultur Toggenburg vergeben worden.

Michael Hug
Drucken
Teilen

Der mit 5000 Franken dotierte Preis geht an den 74-jährigen Bildhauer Kurt Schär aus dem Neckertaler Weiler Ebersol. Schär wurde durch seine Holzkörper mit Tonköpfen bekannt. Die meist männlichen Köpfe aus Ton tragen stets ein erhabenes, unergründliches Lächeln. Die bis fast zwei Meter grossen Figuren sägt der Künstler aus Sturmholz: «Diese von Stürmen zerrissenen, senkrecht in den Himmel zeigenden Baumstrünke haben mich inspiriert», sagt Kurt Schär.

Der Preis des Vereins Kultur Toggenburg wandert jedes Jahr in eine andere Gemeinde. Vorschlagsrecht hat der im Vorjahr Ausgezeichnete, diesmal war es der Theaterschaffende Simon Keller aus Hemberg, der dem 52 Jahre älteren Künstler den Preis weitergab.