Lustvoll bei Hofe

HÖRBAR KLASSIK Ein einfacher Angestellter ist dieser Johann Sebastian Bach nicht gewesen. Er will Abwechslung, er will sich entwickeln – und deshalb will er 1717 weg aus Weimar, wo er seit 1708 tätig ist.

Merken
Drucken
Teilen

HÖRBAR KLASSIK

Ein einfacher Angestellter ist dieser Johann Sebastian Bach nicht gewesen. Er will Abwechslung, er will sich entwickeln – und deshalb will er 1717 weg aus Weimar, wo er seit 1708 tätig ist. Doch Herzog Wilhelm will ihn nicht gehen lassen und lässt ihn sogar ins Gefängnis werfen. Da sitzt Bach nun, komponiert – und gibt nicht nach. Bis der Herzog sieht, dass es sinnlos ist. Der Köthener Hof ist Bachs Ziel, befreit ersinnt er hier die kräftigsten, lebhaftesten und fröhlichsten seiner Werke: Es sind die Brandenburgischen Konzerte. Im fünften dieser Konzerte setzt Bach zum ersten Mal in der Musikgeschichte das Cembalo als Soloinstrument ein, daraus wird dann das Klavierkonzert entstehen. Kreativ ist nicht nur der dannzumal 36jährige Bach, kreativ sind auch die Damen und Herren der Freitagsakademie, das hier die Brandenburgischen Konzerte in einer ganz besonderen Einspielung vorlegt. Sie setzt ein mit Pferdegetrappel und Hundegebell, später läuten Kirchenglocken. Ein Feuer knistert, Feuerwerk knallt, man hört erwartungsvoll flüsterndes Publikum, und am Ende pfeifen die Vögel. Und dazu spielt das Schweizer Barockensemble die Brandenburgischen Konzerte in der animiertesten Weise. Man spürt Spielfreude und Kühnheit, und man fühlt sich, als sässe man selbst bei Hofe. Entwickelt hat diese Art von Hörfilm der Produzent Stefan Winter. Die zwei CDs sind eine Ohren-, Cover und Begleitheft aber eine Augenweide.

Bach: Brandenburgische Konzerte. Die Freitagsakademie, Winter & Winter, Tudor C 910 194-2

Lebhafte Carmen

Ach, Carmen. Traum einer Oper, deren Erfolg ihr Komponist Georges Bizet nicht mehr erlebt hat. Noch vor dem internationalen Siegeszug ist er am 3. Juni 1875 gestorben, gerade 36 Jahre alt. Doch sein Werk ist unsterblich, und es gibt jede Menge Aufnahmen davon. Diese hier ragt nicht durch eigenwilligen Zugriff heraus, eher durch Sorgfalt, Klangfülle und klassisches Ebenmass. Die von Simon Rattle geleiteten Berliner Philharmoniker tragen wundervoll lebhafte Farben bei. Akustisch in den Vordergrund gerückt agieren die Sänger: Magdalena Kožená als Carmen, Jonas Kaufmann als Don José, Genia Kühmeier als Micaëla. Sie prägen das Ganze mit intensiven Auftritten, vor allem Jonas Kaufmann überzeugt mit seiner warmen, kraftvollen Stimme.

Bizet: Carmen. Magdalena Kožená, Jonas Kaufmann, Genia Kühmeier, Berliner Philharmoniker, Simon Rattle. EMI 2 CD 5099944028527

Rolf App