Lustiger Feminismus, mystische Fälle, alternde Ärzte und viel Fantasy

Es müssen ja nicht immer neue Serien sein, neue Folgen sind auch schon mal gut. Auf diese neuen Staffeln kann man sich besonders freuen. Girls: Lena Dunhams und die Generation «oversexed and underfucked» gehen in eine neue Runde. Feminismus kann so lustig sein. Im Frühjahr auf HBO.

Drucken
Teilen

Es müssen ja nicht immer neue Serien sein, neue Folgen sind auch schon mal gut. Auf diese neuen Staffeln kann man sich besonders freuen.

Girls: Lena Dunhams und die Generation «oversexed and underfucked» gehen in eine neue Runde. Feminismus kann so lustig sein. Im Frühjahr auf HBO.

The Fall: Für Fans von «Akte X». Auch hier spielt Gillian Anderson eine Kommissarin, die es mit speziellen Fällen zu tun hat. Packend und mystisch. Erste Staffel zurzeit auf SRF.

Game of Thrones: Kaum eine andere Serie hat in den letzten Jahren die Fans so begeistert wie das blutige Fantasyspektakel in Westeros und Essos aus der Feder von George R. R. Martin Ende April auf HBO, Sky.

Grey's Anatomie: Ab März zeigt SRF die zwölfte Staffel der nicht mehr ganz so jungen Ärzte. Vom Original-Cast sind nur noch zwei übrig, ein Ende ist trotzdem nicht in Sicht.

Broadchurch: Auch in der zweiten Staffel sitzt der Schmerz über den Tod des elfjährigen Danny Latimer und die ebenso schockierende Aufklärung des Mordfalls tief. Doch jetzt sind zwei Mädchen verschwunden. Zweite Staffel zurzeit auf SRF. (kaf)

Aktuelle Nachrichten