Literarische Erkundungen zu Fuss und per Velo

Lesbar unterwegs

Drucken
Teilen

picture-1893381333-accessid-415031.jpg

Ursula Kohler: Literarisches ­Reisefieber. AS-Verlag, 238 S., Fr. 42.–

Manche Orte sind fast symbiotisch verbunden mit dem Leben und Wirken von Schriftstellern. Bei Montagnola etwa klingt der Name Hermann Hesse fast automatisch mit. Auf solchen Verknüpfungen baut der attraktive Wander- und Veloführer «Literarisches Reisefieber» auf. Es geht mit Ulrich Bräker ins Toggenburg, mit Annemarie Schwarzenbach ins Fextal oder mit Hermann Burger von Aarau ins Luzernische. Das Buch ist klar gegliedert in Wegbeschreibungen, Serviceteil, Hinweise auf Varianten und Sehenswürdigkeiten – und ausführliche biografische Erläuterungen und Leseproben.

picture-1893381543-accessid-415032.jpg

Panoramawanderungen in der Schweiz. Werd-Verlag, 299 S., Fr. 43.–

Wanderungen mit garantierter Aussicht

Der Titel sagt es: Dieses Buch versammelt vierzig Wanderungen, die eines gemeinsam haben: die Garantie prächtiger Ausblicke. Da sind Klassiker wie die Strada Alta in der Leventina oder eine Rigi-Wanderung, aber auch weniger bekannte Routen wie jene in den Freiburger Voralpen vom Schwarzsee nach Charmey. In die ausführlichen Wegbeschreibungen sind Erläuterungen zu Orten oder historischen Ereignissen eingestreut. Der Führer ist grosszügig bebildert, leider aber wurde auf Karten verzichtet, die eine erste Orientierung ermöglichen würden.

picture-1893381554-accessid-415033.jpg

Peter Amann: Liparische Inseln. Rotpunktverlag, 290 S., Fr. 32.–

Annäherung an die Liparischen Inseln

Die zwanzig exakt beschriebenen Wandertouren sind der rote Faden dieses Buches. Mit Städteporträts, Hinweisen auf Freizeitmöglichkeiten, Restaurant- und Einkaufstipps sowie dank fundierter Kapitel über Geschichte, Fischfang oder die Anziehungskraft auf Filmemacher wird es aber zu einer subtilen Annäherung an die sieben Vulkaninseln vor Siziliens Nordküste.

Beda Hanimann