Lesung: Französische Gedichte von Frauen

In der ganzen Schweiz veranstaltet die Alliance Française eine «Woche der französischen Kultur und Sprache».

Merken
Drucken
Teilen

In der ganzen Schweiz veranstaltet die Alliance Française eine «Woche der französischen Kultur und Sprache». Im Rahmen dieser Reihe findet heute eine szenische Lesung in französischer Sprache im Kaffeehaus statt: Der Schauspieler und Regisseur Claude Beauclair liest Gedichte von Frauen aus dem Mittelalter bis heute.

Heute Mi, Kaffeehaus St. Gallen, Linsebühlstr. 77, 19 Uhr; Eintritt frei

Kunst über Mittag mit Alexandra Blätter

Bei «Kunst über Mittag» steht morgen Alexandra Blätter an den Kochtöpfen in der Kunsthalle St. Gallen. Sie ist Kuratorin (Kurator, Binz 39, Coal-Mine), und wie immer ist es eine Überraschung, was die Gastköche den Besuchern servieren. Und erneut wird der Appetit zuvor mit einer Führung durch die Ausstellung angeregt. Derzeit ist das «Post Parallelism» von Navid Nuur.

Morgen Do, Kunsthalle St. Gallen, 12 Uhr; Anmeldung erbeten auf: info@k9000.ch

Geheimer Zauber von «Double vie de Véronique»

Auf geheimnisvolle Weise scheint das Schicksal der polnischen Sängerin Weronika mit der französischen Musikerin Véronique verbunden: Sie sind am gleichen Tag geboren und gleichen sich wie Zwillinge. Über Krzysztof Kieslowskis meisterhaftem Film «La double vie de Véronique» liegt ein geheimnisvoller Zauber. Schauspielerin Irène Jacob wurde für ihre Doppelrolle ausgezeichnet. Die St. Galler Psychotherapeutin Sabina Kunz führt in den Film ein, der in der Reihe «Kaleidoskop und Flimmerkisten» zu sehen ist.

Morgen Do, Kinok Lokremise St. Gallen, 20 Uhr (mit Einführung); So, 20.3., 20 Uhr (ohne Einführung)

Julia A. Noack beim «Kleinen Konzert»

Die in Berlin lebende Musikerin Julia A. Noack spielt morgen beim «Kleinen Konzert» in der Grabenhalle. Mit ihrem zweiten Album «69.9» hat die Sängerin letztes Jahr ein nuancenreiches Songwriter-Album veröffentlicht. Seit dem beachteten Début sind ihr einnehmender Gesang spröder, die Gitarren sperriger und die Kompositionen und Arrangements komplexer geworden.

Morgen Do, Grabenhalle St. Gallen, 21 Uhr (Tür 20.30)

Acht Kurz-Doks aus vier Ländern

Das Kurzfilmprogramm «Kurz & knapp» präsentiert auch in dieser Saison wieder einen Abend, der ausschliesslich dem Non-Fiction-Kino vorbehalten ist. Zu sehen sind acht unterhaltsame Dokumentarfilme aus vier verschiedenen Ländern. Aus der Schweiz zu sehen sind «Einsiedler» von Patrick Meury und «Hinter den Masken» von Helena und Daniel Lüthi. Als Highlight wird der animierte Dokumentarfilm «Home Road Movie» des Engländers Robert Bradbrook angekündigt.

Morgen Do, Kugl St. Gallen, 20.30 Uhr (Tür 19.45)