Lang lebe der König!

Heute wäre Elvis Presley 80 Jahre alt geworden. Presley prägte die Musik des 20. Jahrhunderts. Und er war auch ein gesellschaftlicher Brückenbauer. Eine Hommage.

René Rödiger
Drucken
Teilen
Elvis Presley im Jahr 1957 bei den Aufnahmen zum Film "Jailhouse Rock". (Bild: Keystone)

Elvis Presley im Jahr 1957 bei den Aufnahmen zum Film "Jailhouse Rock". (Bild: Keystone)

"Before anyone did anything, Elvis did everything" - mit diesem Spruch wurde 2002 ein Best-Of-Album von Elvis Presley angepriesen. Und der Slogan bringt sowohl die Bedeutung Elvis' wie auch sein Image auf den Punkt.

Presley, der heute seinen 80. Geburtstag feiern würde, hat nicht nur die Musikwelt verändert. Er war auch ein gesellschaftliches Phänomen. Mitte der 1950er Jahre, als Elvis berühmt wurde, war das US-Leben von Trennung und Aufbruch bestimmt. Rasse, soziale Schicht, Herkunft und Äusserlichkeiten bestimmten die Gesellschaft. Auch in der Musik gab es diese Trennung zwischen Schwarz und Weiss, Gospel und Country. Und dann kam die erste Nachkriegsgeneration ins Teenageralter. Ein Wandel zeichnete sich ab. Und Elvis war zur Stelle.

Zu "country" oder zu "black"
Bereits mit seiner ersten Platte ("That's Alright Mama") überbrückte Presley die Kluft zwischen den Musikgenres. "Ich singe alles Mögliche", soll der 18-jährige Elvis 1953 beim Vorspielen bei Sun Records gesagt haben. Und prompt bezeichneten die Kritiker seinen Stil wahlweise als zu "country" oder zu "black". Noch 1956 schrieb das New Yorker "Journal-American": "Mr. Presley kreischt seine unverständlichen Texte mit unzulänglicher Stimme ins Mikrofon, begleitet von primitiven Bewegungen, die zu beschreiben in einer Familienzeitung schwer fällt."

Elvis Presley tritt im Juni 1972 im Madison Square Garden in New York auf. (Bild: Keystone)
13 Bilder
Elvis von seiner entspannten Seite (1958). (Bild: Keystone)
Elvis Presley im Film «Jailhouse Rock» (1957). (Bild: Keystone)
Wo immer Elvis auftrat, entzückte er nicht nur die Teenager (im Bild: Auftritt in der Arena von Philadelphia vom 6. April 1957). (Bild: Keystone)
Elvis kurz vor seinem Tod. (23. Mai 1977) (Bild: Keystone)
Elvis als Familienvater: Mit Ehefrau Priscilla und Tochter Lisa Marie (5. Februar 1968). (Bild: Keystone)
Priscilla und Elvis schneiden ihre Hochzeitstorte an (Mai 1967). (Bild: Keystone)
Elvis absolvierte seine Militärzeit in Bad Nauheim, Deutschland (16. August 2007). (Bild: Keystone)
Elvis Presley auf der Bühne (undatiertes Archivbild). (Bild: Keystone)
Elvis Presley im Jahr 1968. (Bild: Keystone)
Elvis Presley «shakes, rattles, and rolls» auf der Mississippi-Alabama State Fair am 27. September 1956. (Bild: Keystone)
Elvis Presley zeigt dem Hollywood-Starlet Yvonne Lime sein neues Zuhause Graceland. Er kaufte das Haus für 100'000 Dollar. (Bild: Keystone)
Elvis Presley bei einem Konzert 1973. (Bild: Keystone)

Elvis Presley tritt im Juni 1972 im Madison Square Garden in New York auf. (Bild: Keystone)

Dabei war Elvis zu dieser Zeit schon ein Star. Seine Musik fand Nachahmer und den Weg in den Mainstream. Der Rock'n'Roll war in der Mitte der Gesellschaft angekommen, von mehreren Generationen gleich geliebt oder verhasst. Die grossen Gefühle. Um diese ging es Elvis. Seine Aufnahmen wiederholte er nicht so lange, bis sie perfekt klangen, sondern bis sie das richtige Gefühl vermittelten.

Nähe zu den Fans
Und Elvis blieb ein Star zum Anfassen. Wenn immer er in Graceland war, einem typischen Südstaaten-Herrenhaus und Heimat für seine ganze Familie, stand er stundenlang in der Einfahrt und verteilte Autogramme. Nie wurde ein Fan abgewiesen. Sein Publikum dankte es ihm. "Wenn Elvis auftrat, reagierten alle gleich", sagte Discjockey Tom Perryman, der ihn als einer der Ersten ausserhalb von Memphis buchte. Perryman bezeichnete die Auftritte als "Erweckungsgottesdienste": "Nicht nur bei den grossen Konzerten, sondern auch, wenn nur zehn Leute da waren." Als sich Elvis für das tolle Publikum bedankte, fragte der King, ob die "hier in der Gegend immer so sind". Perryman antwortete: "Nein, aber sie haben so etwas wie dich vorher auch noch nie gesehen."

Elvis war authentisch. Und er traf den Zeitgeist. Auch als Schauspieler. Der rebellische, harte, coole Teenager mit dem weichen, romantischen Kern. Besonders gut zeigte sich dies in einer Szene des Films "Jailhouse Rock": Als Vince Everett bewundert er seine Freundin im Badeanzug. Er betrachtet sie von Kopf bis Fuss und meint cool: "Flippy baby, really flippy."

Zufrieden in den USA
Als Elvis 1977 im Alter von 42 Jahren starb, machten viele das Geld und den Ruhm für seinen Tod verantwortlich. Doch auch wenn Elvis gegen Ende seiner Karriere zu einer gewissen Dekadenz neigte, blieb er für seine Fans nahbar. Auch in Las Vegas wies er niemanden ab.

Womöglich wollte Elvis ja wirklich nur seine Ruhe. Und wie es sich so viele Fans heimlich wünschen, hat er vielleicht seinen Tod nur vorgetäuscht. So soll er heute irgendwo in den USA wohnen und zwischendurch unerkannt an Elvis-Wettbewerben teilnehmen. Er gibt alles. Wie immer. Und wird knapp Zweiter. Trotzdem geht er zufrieden nach Hause. Die Leute hatten Spass. Bis heute.

Elvis Presley in Zahlen

0 - Elvis ist in seinem ganzen Leben nie auf Welttournee gegangen.
1 - Einmal war Elvis verheiratet. Mit Priscilla Beaulieu.
3 - In seinem Leben hat er nach eigenen Angaben nur drei Frauen wirklich geliebt: Gladys, seine Mutter, Priscilla, seine Frau und Lisa Marie, seine einzige Tochter.
5- Als einziger Künstler ist Elvis in fünf Halls of Fame vertreten: Rock'n'Roll, Rockabilly, Country, Blues und Gospel.
9 - Gemäss "The Rough Guide to Elvis" hatte Elvis mit mindestens neun Hauptdarstellerinnen seiner Filme keine Affäre.
14 - Bis 1978 wurde Elvis 14 Mal für den Grammy nominiert. Drei Mal gewann er ihn.
16 - Laut einer Umfrage glauben 16 Prozent der Amerikaner daran, dass Elvis noch lebt.
31 - Elvis spielte in 31 Filmen mit.
55 - Laut "Forbes" verdiente Elvis 2014 immer noch 55 Millionen Dollar.
80 - Elvis soll rund 80 Paar Schuhe in Grösse 47 gehabt haben.
160- Zum Zeitpunkt seines Todes soll Elvis rund 160 Kilogramm schwer gewesen sein.
195 - Bis heute wurden die Platten von Elvis 195 Mal mit Platin (über 1 Million verkaufte Platten) und 1 Mal mit Diamant (über 10 Millionen verkaufte Platten) ausgezeichnet.
837 - In Las Vegas feierte Elvis grosse Erfolge. Seine Show war 837 Mal in Folge ausverkauft.
8000- Tochter Lisa Marie soll als Alleinerbin noch heute pro Stunde rund 8000 Dollar dank ihres Vaters verdienen.
100'000- Für knapp 100'000 Dollar kaufte Elvis 1957 Graceland.
53310761 - Die Kennnummer von Elvis in der US-Army war USS53310761.
1'600'000'000 - Die Show "Aloha from Hawaii" (1973) war die erste Entertainment-Show, die live via Satellit weltweit ausgestrahlt wurde. 1,6 Milliarden Zuschauer sollen sie mitverfolgt haben. (rr)