Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Kurdistan am Untersee

Gottlieben Bachtyar Ali ist der bekannteste Schriftsteller des autonomen irakischen Kurdistan. «Die Stadt der weissen Musiker» ist der sagenhafte Ort der ungeborenen Melodien, der vorzeitig verstummten Dichter, der Vision gebliebenen Bilder und der im Krieg Getöteten – und der Titel von Bachtyar Alis zweitem Roman, der aus dem Kurdischen ins Deutsche übersetzt wurde. «Die Realität wird buchstäblich aus ihren Grundfesten gerissen und im künstlerischen Akt neu geschaffen», schreibt Angela Schader in der NZZ zu Bachtyar Alis Erzählwelten. Christine Lötscher moderiert die Lesung, den deutschen Text liest Ariela Sarbacher.

Bachtyar Ali wurde 1966 im Nordirak geboren. 1983 geriet er durch sein Engagement in den Studentenprotesten in Konflikt mit der Diktatur Saddam Husseins, brach sein Studium ab und widmete sich der Poesie. Er lebt in Deutschland, 2017 erhielt er den Nelly-Sachs-Preis. (red)

Fr, 23.2., 20 Uhr, Bodmanhaus

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.