Kunstvoll ausgeleuchtete Erdbeben

Auf Einladung der Stadt St. Gallen zeigt Alexandra Maurer im Architektur Forum Ostschweiz eine Auswahl ihrer Arbeiten. Unter dem Titel «Ausgeleuchtet» sind ihre jüngste Videoarbeit sowie die Malinstallation «Erdbeben» zu sehen, die im Rahmen eines Stipendiums in Berlin entstanden ist.

Drucken
Teilen

Auf Einladung der Stadt St. Gallen zeigt Alexandra Maurer im Architektur Forum Ostschweiz eine Auswahl ihrer Arbeiten. Unter dem Titel «Ausgeleuchtet» sind ihre jüngste Videoarbeit sowie die Malinstallation «Erdbeben» zu sehen, die im Rahmen eines Stipendiums in Berlin entstanden ist. Die 1978 geborene St. Gallerin visualisiert mit kraftvollen Bildern intensive Körpererlebnisse. Für ihr jüngstes Projekt hat sie zwei Tänzerinnen und einen Tänzer in den Erdbebensimulator der ETH Zürich eingeladen. Für ihre Videoarbeit kombiniert sie die Aufnahmen aus dem Erdbebensimulator mit übermalten Sequenzen und mit Archivaufnahmen konkreter Erdbeben. (pd)

Vernissage morgen Do, Lagerhaus, Architektur Forum, 18.30 Uhr. Die Ausstellung dauert bis 23. März.

Aktuelle Nachrichten