Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

KULTURPROGRAMM: Tanz, Talente und ein Trompeter

Die Klinik Münsterlingen schlägt Brücken zwischen der Psychiatrie und der Bevölkerung. Ihr neues Programm ist reich und breit und überraschend wie jedes Jahr.
Sie bringen Kultur in die Psychiatrische Klinik Münsterlingen: Seraina Perini Allemann und Gerhard Dammann. (Bild: Dieter Langhart)

Sie bringen Kultur in die Psychiatrische Klinik Münsterlingen: Seraina Perini Allemann und Gerhard Dammann. (Bild: Dieter Langhart)

Ein Klinikdirektor, der sich für Kultur einsetzt? Für Gerhard Dammann ist dies kein Widerspruch, im Gegenteil. «Die Kultur gehört zum Menschen», sagt er. Selbst wenn seine Mittel begrenzt sind, auch personell, macht er weiter. Mit der Kulturbeauftragten Seraina Perini Allemann hat er wieder ein feines Programm zusammengestellt.

Die Fachkongresse und Symposien stehen nicht im Leporello, nur die Anlässe, die Öffentlichkeit schaffen. Denn die Psychia­trie soll kein Mysterium sein. Sie will Raum für das Miteinander von Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen sein, sie will erlebbar sein für die Bevölkerung – seit vergangenem Jahr gilt das Motto «Zu Gast in der Psy­chiatrie». Was nicht ausschliesst, dass die Klinik auch hinausgeht, etwa in die Alterstagesklinik in Weinfelden.

«Der Tanz passt perfekt zur Psyche»

Bewährt haben sich der Schwerpunkt Tanz, die Plattform für junge Talente sowie Anlässe für Kinder und Familien wie das Gartenfest und das Musical. So spielen Schüler der Kunstklasse an der PMS Kreuzlingen gleich zum Saisonauftakt Klaviertrios zur Matinee am Sonntag (11.3.). So kommt das Bundesjugendballett aus Hamburg zum fünften Mal nach Münsterlingen. Eine Woche arbeiten die Tänzer als artists in residence mit Patienten und geben abschliessend zwei Aufführungen (2./3.11.). Davor zeigt ein Film den Grenzgänger Sergei ­Polunin zwischen Karriere und Absturz, ein Experte erklärt die Suchtproblematik (29.5.). «Der Tanz passt perfekt zur Psyche: Er ist monoman, fragil, extrem», sagt Gerhard Dammann.

«Wir bauen Hemmschwellen an Angehörigenanlässen ab», sagt Seraina Perini, «weil wir niemanden blossstellen und Themen mit Film oder Theater verbinden.» Den Psychoanalytiker und Satiriker Peter Schneider eine Anleitung zur Black Box ­Psyche geben und mit dem Publikum diskutieren lassen (25.4.). Oder Jugendliche reden lassen über übermässigen Druck und Krisen (6.6.). Oder erneut mit den Akkordeontagen Thurgau kooperieren: Drei Könner geben ein Konzert: der Akkordeonist Richard Galliano, der Pianist Jan Lundgren und der sardische Jazztrompeter Paolo Fresu (22.9.).

Dieter Langhart

dieter.langhart@tagblatt.ch

Programmdetails: pkm-kultur.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.