Kolumne

Künzlis Playlist: das Beste aus 40 Jahren Hip-Hop

Unser Kulturredaktor gibt in seiner aktuellen Kolumne einen Überblick über die besten Tracks aus der Hip-Hop-Szene.

Stefan Künzli
Drucken
Teilen
Stefan KünzliBild: CH Media

Stefan Künzli
Bild: CH Media

Hip-Hop ist das erfolgreichste Musikgenre bei Spotify. Die Chart List der meistgestreamten Künstler wird von Rapper Drake vor Popsänger Ed Sheeran und den weiteren Rappern Post Malone und Eminem angeführt. 40 Jahre nach «Rapper’s Delight» der Sugarhill Gang, dem ersten kommerziell erfolgreichen Rapsong, ist Hip-Hop so erfolgreich wie noch nie und hat Rock längst als die Musik der heutigen Jugend abgelöst.

Hip-Hop hat mit den stilbildenden Sampling- und DJ-Techniken die Musikwelt auf den Kopf gestellt, die Musikproduktion gleichermassen revolutioniert wie demokratisiert. Entstanden in den amerikanischen Gettos, hat sich Hip-Hop zu einem weltumspannenden Phänomen entwickelt, mit den unterschiedlichsten musikalischen und regionalen Ausprägungen.

Hip-Hop kennt keine Grenzen und ist grundsätzlich offen gegenüber allen Einflüssen. Gemeinsam ist allen Schattierungen des Hip-Hop der kompetitive Charakter. Das geht auf den Ursprung des Hip-Hop in den Schwarzengettos zurück. Rapper duellierten sich, MCs wollten tanzende Partygemeinden für sich gewinnen. Dieser Wettbewerbsgedanke war zentral und führte zu einer permanenten Vorwärtsstrategie, die Rapper wie MCs dazu drängte, innovativ zu sein und zu bleiben. Hip-Hop ist die Musik der Aufsteiger und hat die aggressive, testosterongeschwängerte Energie in Kreativität umgesetzt.

Trotz des kommerziellen Erfolgs scheint Hip-Hop den Zenit überschritten zu haben. Kendrick Lamars Meisterwerk «To Pimp a Butterfly» von 2015 scheint so etwas wie der Kulminationspunkt zu sein. Der künstlerische Höhepunkt, der kaum zu toppen zu sein scheint. Auch von ihm selbst nicht. Und 10 Jahre nach seinem Durchbruch ist Eminem immer noch der virtuoseste Rapper. Stagnation macht sich breit. Mehr noch: Der in Deutschland und der Schweiz so erfolgreiche Deutsch-Rap ist ein reaktionärer Rückgriff auf die primitivste Variante des amerikanischen Gangsta-Rap der 1990er-Jahre.

Wir halten inne, schauen auf die besten Songs aus 40 Jahren Hip-Hop. Und hoffen auf neuen Vorwärtsschub.

  • Sugarhill Gang: Rapper’s Delight (1979)
  • Grandmaster Flash & The Furious Five: The Message (1982)
  • Africa Bambaata: Planet Rock (1982)
  • Beastie Boys: Fight For Your Right (To Party) (1986)
  • Run-D.M.C.: Walk This Way (1986)
  • N.W.A.: Fuck Tha Police (1988)
  • Public Enemy: It Takes a Nation of Millions to Hold Us Back (1988)
  • Neneh Cherry: Buffalo Stance (1988)
  • De La Soul: Me Myself and I (1989)
  • A Tribe Called Quest: Can I Kick It (1991)
  • Wu-Tang Clan: C.R.E.A.M. (1993)
  • NAS: If I Ruled The World (1996)
  • Eminem: The Real Slim Shady (2000)
  • The Roots: The Seed (2.0) (2002) 
  • Outkast: Roses (2004) > 50 Cent: Candy Shop (2005)
  • Kendrick Lamar: Alright (2015)

Folgen Sie Stefan Künzli auf Spotify, hören Sie seine Playlist zu den Hits aus dem Jahr 1969:

Weitere Episoden von Künzlis Playlist: