Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Freilichttheater: Krabat im Toggenburg

Der Jugendbuchklassiker von Otfried Preussler wird als mundartliche Theaterfassung aufgeführt. Regie führt der 24-jährige Toggenburger Simon Keller.
Hansruedi Kugler
Simon Keller (Mitte) schrieb den Jugendbuchklassiker von Otfried Preussler um.

Simon Keller (Mitte) schrieb den Jugendbuchklassiker von Otfried Preussler um.

Die Tribüne für das Theaterstück «Ueli Bräker» im Dreyschlatt bei Wattwil wird in den kommenden zwei Wochen noch für eine andere Produktion benutzt. Der 24-jährige Toggenburger Autor, Regisseur und Schauspieler Simon Keller hat den düsteren Jugendbuchklassiker «Krabat» von Otfried Preussler in eine mundartliche Theaterfassung umgeschrieben und führt gleich selbst Regie.

Otfried Preussler schrieb über das Stück, es sei «die Geschichte meiner Generation und die aller jungen Leute, die mit der Macht und ihren Verlockungen in Berührung kommen und sich darin verstricken». Es ist ein Kampf zwischen Gut und Böse, in welchem ein Müllerlehrling sich gegen seinen mysteriösen, mit schwarzer Magie arbeitenden Meister auflehnt.

Wie das «Bräker»-Stück ist auch «Krabat» eine aufwendige Produktion – mit 60 Beteiligten auf und hinter der Bühne. Die Stimmung im abgelegenen Tal wird die mysteriöse Atmosphäre des Stücks untermalen. Für die Aufführung wurde extra ein Wasserrad an das Bauernhaus gebaut, wo Ueli Bräker aufwuchs.

Premiere 21.7., 20.30 Uhr, Vorstellungen bis 11.8.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.