Kloster im Kleinformat?

Seit Ende September steht auf dem Zürcher Zwingliplatz ein Modell des Grossmünsters. Die Miniatur soll Sehbehinderten helfen, das Wahrzeichen in seinen architektonischen Einzelheiten zu erfahren. Dasselbe mit dem Kloster St.

Drucken
Teilen

Seit Ende September steht auf dem Zürcher Zwingliplatz ein Modell des Grossmünsters. Die Miniatur soll Sehbehinderten helfen, das Wahrzeichen in seinen architektonischen Einzelheiten zu erfahren. Dasselbe mit dem Kloster St. Gallen wird es vorerst nicht geben, wie die Anfrage bei Tourismus-Direktor Boris Tschirky ergibt. «Die Idee wäre auf jeden Fall begrüssenswert», sagt Tschirky. Doch müsste dafür erst ein Geldgeber gefunden werden. (jof)

Aktuelle Nachrichten