Jazz
Klavier-Genie Keith Jarrett wird wohl nie mehr auftreten können

Der 75-jährige Amerikaner hat in den letzten zwei Jahren zwei Schlaganfälle erlitten.

Stefan Künzli
Drucken
Teilen
Klaviergott Keith Jarrett im Jahr 2003. Foto: Micael Engström/IBL

Klaviergott Keith Jarrett im Jahr 2003. Foto: Micael Engström/IBL

CH Media

Am 15. Februar 2017 gab Keith Jarrett in der Carnegie Hall sein letztes öffentliches Konzert. Er hielt eine wütende Rede zur politischen Situation und beendete das Konzert, indem er dem Publikum dankte, dass sie ihn "zu Tränen rührten". Danach wurden alle Konzerttermine mit dem Hinweis auf gesundheitliche Probleme abgesagt. Seitdem herrschte um das ebenso legendäre wie eigenwillige Klavier- und Improvisationsgenie Funkstille.

Jetzt hat der 75-jährige Amerikaner das Schweigen gebrochen und über seine gesundheitliche Situation informiert. Gemäss der "New York Times" hatte Jarrett im Februar 2018 einen Schlaganfall erlitten. Im Mai dieses Jahres offenbar gleich nochmal. Es sei "unwahrscheinlich", dass Keith Jarrett noch einmal auf die Bühne zurück kehren würde.

In einer Woche erscheint auf einer Doppel-CD seines Labels ECM das "Budapest Concert", ein grossartiges Solo-Konzert vom 3. Juli 2016.