Klavier, gelehrt

HÖRBAR KLASSIK Kann didaktische Musik Vergnügen bereiten? Wer die Frage verneint, höre sich den «Gradus ad parnassum» von Muzio Clementi an – und wird eines Bessern belehrt. Gewissermassen ein Lehrwerk mit Substanz.

Drucken
Teilen
fc-hoerbar-1

fc-hoerbar-1

HÖRBAR KLASSIK

Kann didaktische Musik Vergnügen bereiten? Wer die Frage verneint, höre sich den «Gradus ad parnassum» von Muzio Clementi an – und wird eines Bessern belehrt. Gewissermassen ein Lehrwerk mit Substanz. Vom jungen Italiener Alessandro Marangoni mit Eleganz und Brio vorgetragen; es ist der Abschluss des kompletten Zyklus. Clementi, ein Zeitgenosse von Mozart und Beethoven, galt als führender Klaviervirtuose seiner Zeit. Er war aber auch ein Vorkämpfer für das (damals neue) Hammerklavier und nutzte dessen «schlagende» Technik einfallsreich.

Clementi: Gradus ad parnassum. Alessandro Marangoni. Naxos

Klavier, poetisch

Unter den Klavierspielenden von heute ist die 69jährige Portugiesin Maria Joao Pires die Sensibilistin. Sie sucht den poetischen Untergrund und bleibt immer klar in der lyrischen Aussage. Bei Schubert findet sie wohl ihre schönste Entsprechung. Gerade zwei so gewichtige Spätwerke wie die Sonaten in a-Moll D 845 und B-Dur D 960 werden unter Pires' subtilen Händen zu romantischen Seelenporträts. Sie gehören zu den ausladendsten Schöpfungen Schuberts; aber bei solch bewegender Auslegung kann man sich (um Robert Schumann zu zitieren) an ihren «himmlischen Längen» kaum satt hören.

Schubert: Klaviersonaten D 845 + D 960. Maria Joao Pires. Deutsche Grammophon 477 8107

Klavier, mächtig

Zum Schluss Klaviermusik eines Komponisten, der kaum Klaviermusik geschrieben hat: Klavierbearbeitungen von Ausschnitten aus Richard Wagners Dramen. So konnten diese Werke einst, vor der Schallplatte, einem breiteren Publikum erschlossen werden. Es ist freilich mehr als biedere Hausmusik; Wagner-Verehrer wie Max Reger («Tristan») und Debussy («Der fliegende Holländer») fordern selbst dem virtuosen Duo Yaara Tal & Andreas Groethuysen flammenden Einsatz ab. Highlight sind die Szenen aus der «Götterdämmerung», klangmächtig arrangiert von Alfred Pringsheim, einem klavierbesessenen Mathematiker und zudem Schwiegervater von Thomas Mann!

Wagner: Götterdämmerung. Klavierduo Tal & Groethuysen. Sony

Mario Gerteis

fc-hoerbar-2

fc-hoerbar-2

fc-hoerbar-3

fc-hoerbar-3

Aktuelle Nachrichten