Kino oder Konsumtempel?

KONSTANZ. «Wird wieder ein Stück Kultur geopfert?», fragt das Theater Konstanz. Und lädt laut Mitteilung Kinofreunde zu einem Treffen ein. Das Kino Scala, das letzte Programmkino in der Konstanzer Innenstadt, soll «einem weiteren Konsumtempel weichen», wie der «Südkurier» im Mai berichtete.

Drucken
Teilen

KONSTANZ. «Wird wieder ein Stück Kultur geopfert?», fragt das Theater Konstanz. Und lädt laut Mitteilung Kinofreunde zu einem Treffen ein. Das Kino Scala, das letzte Programmkino in der Konstanzer Innenstadt, soll «einem weiteren Konsumtempel weichen», wie der «Südkurier» im Mai berichtete. Die Erbengemeinschaft des Hauses Marktstätte 22, drei Familien, wollen die Pachtverträge nicht verlängern und bevorzugen einen neuen Generalpächter aus dem Einzelhandel. Solidaritätsbekundungen mit dem 1954 eröffneten «Scala» und eine Petition folgten, dann wurde bekannt, dass es der Kinobetreiber schon auf Ende 2016 schliesse, quasi ein Jahr zu früh. Das Theater fragt: «Und nun? Regt sich noch Widerstand?» Es bedauert, dass das Kino und auch das Markstätten-Café «reinen Profitinteressen» weichen sollen. In Konstanz als Bildungs-, Kultur- und auch familienfreundlicher Stadt müsse «ein breites Kulturangebot gewährleistet bleiben». (red.)

Sa, 9.1., 18.30 Uhr, Spiegelhalle

Aktuelle Nachrichten