Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Das neue Album des St. Galler Rockduos Elio Ricca ist da

Die St. Galler Band Elio Ricca veröffentlicht heute ihr zweites Album «Lovely Underground». Rund drei Jahre hat das Duo daran gearbeitet und sich schwer getan damit, die Songs für das Album auszuwählen.
Philipp Bürkler
Die beiden St. Galler Philip Meienhofer und Elio Ricca. (Bild: PD)

Die beiden St. Galler Philip Meienhofer und Elio Ricca. (Bild: PD)

Manchmal braucht es nicht viel für eine Band. Schlagzeug, Gitarre und Gesang. Beim St. Galler Duo um Gitarrist Elio Ricca und Drummer Philip Meienhofer reicht diese Instrumentierung, um einen authentischen und druckvollen Sound zu schaffen. Heute Freitag erscheint mit «Lovely Underground» das zweite Album des Alternative-Rock-Duos.

Eine der grossen Hürden für jeden Künstler ist es, sich endlich mit dem eigenen Werk zufrieden zu geben und ein Projekt abzuschliessen. Denn eigentlich könnte man noch ewig am Sound herumfeilen. «Damit haben wir uns schwer getan, wir haben lange aufgenommen und waren mit dem Ergebnis lange Zeit nicht zu frieden», sagt Sänger Elio Ricca. Aufgenommen haben sie die einzelnen Songs in ihrem kleinen Studio in der Reithalle in St. Gallen. «Wir nehmen gerne selber auf und lassen es anschliessend von einem professionellen Tontechniker abmischen», so Elio Ricca. In den elf neuen Songs gehe es hauptsächlich um das Gefühl, verloren zu sein und nicht weiterzukommen. «Es geht um die Erkenntnis, dass man sich im Leben oft selber aufhält und vieles mit der eigenen Einstellung zu tun hat.»

Eines der neusten Videos: Nightmare.

Wir sind nicht die besten beim Marketing

Elio Ricca wuchs in einem musikalischen Elternhaus auf. Seine Mutter hat ihm das Gitarren spielen beigebracht. Seine Eltern hörten jeweils den italienischen Musiker Lucio Battisti. «Der italienische Sänger veröffentlichte in den Siebzigerjahren schräge Sachen». Als Teenager beeinflussten ihn die White Stripes. Das Raue und Ungeschliffene dieser Vorbilder merkt man auch den neuen Songs auf «Lovely Underground» an. Es sind solide Rocksongs, von rau, feinfühlig bis nachdenklich.

Um als Band im Musikbusiness vorwärts zu kommen, braucht es Mut und Kontakte zu den richtigen Leuten. «Leider sind wir beide etwas scheu und nicht so gut in Marketing», gibt Elio Ricca zu. Dabei haben die beiden eigentlich keinen Grund, sich zu verstecken. Mit dem neuen Album dürften Elio Ricca nun national durchstarten.

Hinweis

«Lovely Underground» ab heute erhältlich, Plattentaufe, 25. Mai, Palace St. Gallen

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.