Jugendwerke grosser Meister

FRAUENFELD.

Drucken
Teilen

FRAUENFELD. Das Musikkollegium Winterthur interpretiert heute je zwei Werke aus der Jugendzeit von Mozart und Mendelssohn Bartholdy: Mozarts Ouverture zur Oper «Lucio Silla» und die Concertone für zwei Violinen und Orchester, sodann Mendelssohns Violinkonzert in d-Moll und die Streichersinfonie Nr. 10. Die bereits preisgekrönten Virtuosen Alexandra Conunova und der auch als Maestro amtierende Roberto González Monjas, beide mit Jahrgang 1988, treten in den Violinkonzerten als Solisten auf.

Wie Mozart gilt auch der immer wieder mit ihm verglichene Felix Mendelssohn zurecht als früh vollendet; die Entstehungsumstände der heute erklingenden Werke könnten aber unterschiedlicher kaum sein. Suchte Mozart sich mit beiden Werken in der Öffentlichkeit als Komponist zu etablieren, stammen die Werke Mendelssohns aus dessen Studienzeit bei Carl Friedrich Zelter, in der sich der junge Komponist in einem dezidiert nicht-öffentlichen Rahmen sein späteres musikalisches Vokabular erarbeitete. (red.)

Do, 29.10., 20 Uhr, Stadtcasino www.konzertgemeinde.ch