Jazzfestival Frauenfeld mit neuem künstlerischem Leiter

Merken
Drucken
Teilen

Festival Beim internationalen Jazzfestival Frauenfeld «generations» gibt es einen Wechsel in der künstlerischen Leitung. Dominik Deuber wird Nachfolger von Saxofonist Roman Schwaller, dessen Assistent er seit 2002 bereits war. Somit kennt er das Festival schon aus der Praxis. Deuber ist 1979 in Abidjan (Elfenbeinküste) geboren und in Frauenfeld aufgewachsen. Nach der Matura studierte er an der Hochschule der Künste in Bern u. a. bei Billie Brooks Schlagzeug und schloss mit dem Performance- und Lehrdiplom ab.

Dominik Deuber spielte mit verschiedenen Bands im Jazz- und Pop-/Rockbereich und begann während seines Masterstudiums in Music Management für die Lucerne Festival Academy zu arbeiten, deren Leitung er 2011 als Managing Director übernahm und wo er sich inzwischen der Zusammenarbeit mit Musikern wie Pierre Boulez, Wolfgang Rihm, Simon Rattle, Anne-Sophie Mutter oder Peter Eötvös rühmen darf.

Das Jazzfestival «genera­tions» wird volljährig: Zwanzig Jahre sind es bald, seit das in seiner Art weit und breit einmalige Festival im Thurgauer Hauptort zum ersten Mal veranstaltet wurde. In den bald zwei Dezennien hat fast das ganze Organisationskomitee Wechsel erfahren – vom anfänglichen Team arbeiten heute noch OK-Präsident Robert Fürer und Brigitte Conrad, die das Festivalbüro leitet, in ihren ehrenamtlichen Chargen. Mit der Wahl Deubers verknüpft «generations» die Hoffnung, dass das Festival erfolgreich in die Zukunft geführt werde. (red/pd)