Ist Dietrichs Kunst Naive Kunst?

Merken
Drucken
Teilen

Warth Das Werk von Adolf Dietrich wurde lange Zeit in die Naive Kunst eingeordnet. Dietrich war ein Autodidakt und hatte sich sein Können selbst beigebracht, was sich auch darin zeigte, dass ihm bei der Darstellung von Menschen und Gebäuden hin und wieder Darstellungsfehler unterliefen. Im Vortrag «Naiv! Naiv?» geht der Museumsdirektor Markus Landert der Frage nach, wie sich die Interpretation von Dietrichs Werk durch die Einordnung in die Naive Kunst veränderte. Landert skizziert Entwicklung und Bedeutung des Begriffs der Naiven Kunst und zeigt auf, welche anderen Begriffe bei der Auseinandersetzung mit Dietrichs Werk zur Anwendung gelangten.

Die Veranstaltung ist Teil der lockeren Vortragsreihe «Kunst einfach erklärt» im Kunstmuseum Thurgau. Dabei werden ­jeweils ausgehend von den aktuellen Ausstellungen Fragen zur Kunst behandelt. (red)

Di, 28.11., 19 Uhr, Kunstmuseum Thurgau, Kartause Ittingen. Die Ausstellung ist vor und nach dem Vortrag geöffnet.