Israel als Gast

Festival Israel steht in diesem Jahr im Fokus des Festivals Culturescapes. Vom 14. September bis 27.

Drucken
Teilen
«Animal Lost» von Yossi Berg und Oded Graf. (Bild: Culturescapes)

«Animal Lost» von Yossi Berg und Oded Graf. (Bild: Culturescapes)

Festival

Israel steht in diesem Jahr im Fokus des Festivals Culturescapes. Vom 14. September bis 27. November bietet es, in Zusammenarbeit mit Schweizer Veranstaltungshäusern, einen breiten Einblick in das zeitgenössische Kunstschaffen Israels in den Bereichen Weltmusik, Jazz, Theater, Performance, Literatur, Film und Ausstellungen.

Die Festival-Vorbereitung wurde unter anderem durch die Boykottaufrufe internationaler Organisationen überschattet, schreibt Culturescapes. Insgesamt stehe das Kulturschaffen in Israel in einem dauernden politischen Spannungsfeld, entsprechend turbulent sei die Vorbereitungsphase gewesen, «mit Ereignissen, die Anlass zur Hoffnung geben, und solchen, die resignieren lassen.» Als Beispiel genannt wird die Entlassung der Leiterin des Herzliya Ensembles, Ofira Henig; dies sei «als Hinweis zu verstehen, dass kritisches Theater an öffentlichen Häusern in Israel einen zunehmend schweren Stand hat.»

Mit ihrem Stück «Both Upon a Time» ist Ofira Henig nun in der Region zu sehen, so etwa am kommenden Sonntag, 11. September, im Tak Theater am Kirchplatz in Schaan. Das Stück erzählt Geschichten über Frauen und Männer. Männer reden humorvoll, wütend oder verächtlich über Frauen; Frauen erzählen launig, traurig, ärgerlich oder liebevoll von Männern. Das Theaterprojekt ist inspiriert von Volkssagen aus Ländern wie Marokko, Jemen, Persien oder Irak.

Auch St. Gallen profitiert mit mehreren Gastspielen von Culturescapes: Im Oktober und November gastiert unter anderem das Tanztheater von Yossi Berg und Oded Graf in der Lokremise, im November ist The Train Theatre im Figurentheater zu sehen.

Im Austausch mit den Gästen aus Israel findet als «Rückspiel» das Festival «Swiss Season» statt: Zeitgleich präsentieren sich Schweizer Künstler in Israel. (Su.)

www.culturescapes.ch

Konzert

Walser-Finale

Der Vierte Herisauer Robert-Walser-Sommer neigt sich dem Ende zu. Schwerpunkte waren die Theateraufführungen am Gübsensee mit 400asa, Lesungen mit Hannelore Hoger und Marcus Fritsche oder die Filme von Stefanie Bodien und Percy Adlon. Zum Abschluss führen am Freitag in der Krombachkapelle Kornelia Bruggmann (Sopran), Andres Ehrismann (Violine), Jürg Luchsinger (Akkordeon) und Simone Keller (Klavier) Kompositionen von Bruno Karrer auf. Es handelt sich um drei Liederzyklen für Stimme, Violine und Akkordeon nach Gedichten von Robert Walser und um eine Walser-Fantasie für Klavier solo. (pd)

Freitag, 9.9. 19.30 Uhr, Krombachkapell, Psychiatrisches Zentrum Herisau

Kunst

Signers Löschaktion

Die Gedenkfeierlichkeiten zum Stadtbrand von Glarus vor 150 Jahren enden am Samstag mit Roman Signer: Er hat für «Glarus brennt» als Gedenkskulptur eine sechs Meter hohe Stange mit Wasserkübel geschaffen, die im Mercier-Garten eingeweiht wird. (red.)

Sa, 10.9., 17 Uhr, Mercier-Garten Glarus. www.glarusbrennt.ch

Aktuelle Nachrichten